Geschichten der Veränderung
Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten.
Von Sascha Hellmann
Geradlinige Lebensläufe, das war einmal. In der individualisierten Gesellschaft von heute kann sich jeder den passenden Lebensentwurf selbst aussuchen. Brüche, Überraschungen und Durststrecken eingeschlossen. Das Leben ist ein Patchwork unterschiedlicher Phasen, riskant und abwechslungsreich. In den nächsten Monaten porträtieren wir ausgewählte changeX-Leser. Spannende Menschen mit schillernd unterschiedlichen Lebens- und Arbeitswelten. In einer Serie von journalistischen Kurzporträts. Neue Folge 9: Maja Grolimund Daepp in Schindellegi. / 06.03.08
Maja Grolimund Daepp
Maja Grolimund Daepp:
"Ich habe keine Ahnung, was Arbeit, was Hobby, was Freizeit ist - so wie ich unterwegs bin. Wenn ich nun beim Gärtnern oder beim Kochen auf die Startübung zu meinem Geschichtenseminar komme oder beim Schmirgeln einer Silberoberfläche die Protagonistin meines Romans plötzlich ganz klar vor Augen habe, was ist das dann? Auf jeden Fall hat's Freude gemacht. Aber ich habe keine Ahnung, ob das nun Arbeit, Hobby oder Freizeit ist."

Maja Grolimund Daepp ist 47 Jahre alt. In Basel geboren lebt sie nun mit ihrem Mann in Schindellegi in der Schweiz, in der Nähe von Zürich. Nach der Matura absolviert sie ein Ökonomiestudium in Basel. Damals hat sie eine klare Vorstellung von ihrem beruflichen Werdegang, die sie auch fast 15 Jahre lang erfolgreich umsetzt. Der Berufseinstieg nach dem Studium gelingt reibungslos: Sie arbeitet ein Jahr als Personalassistentin bei der Sandoz AG (heutige Novartis AG) in Basel, wechselt dann als Unternehmensberaterin zu der Schweizerischen Treuhandgesellschaft. Nach einem Jahr wieder ein Wechsel, "was sicherlich der Jugend zuzuschreiben ist", sagt Grolimund. Sie fängt bei der Schweizerischen Kreditanstalt in Zürich an und übt diverse Stabs-, Führungs- und Projektleitungsaufgaben aus, vor allem in Feldern mit hohem Reorganisationsbedarf. Den Weg, den sie gehen will, sieht sie immer noch klar vor sich: "Irgendwann bin ich dann vielleicht Bankdirektorin, arbeite in der Personalentwicklung, habe zwei Kinder und bin verheiratet." Das Unternehmen schickt sie 1993 nach New York, um sich an der International Banking School weiter zu spezialisieren. Dort heiratet sie im selben Jahr ihren Mann. Es geht weiter steil nach oben. Sie ist als Projektleiterin im neu gegründeten Ressort Qualitätsmanagement tätig, anschließend als Stabsleiterin, dann erneut als Projektleiterin, diesmal im Prozessmanagement der neuen Geschäftseinheit Private Banking. Doch Ende 2000 kommt die Wende - durch sie selbst: Fragen tauchen auf, die sie das bisher Erreichte aus einem anderen Blickwinkel betrachten lassen. Das, was vorher immer selbstverständlich und unhinterfragt war, ist es nun nicht mehr. Nach zwölf Jahren - bei derselben Bank - nimmt sie sich für ein Jahr eine Auszeit. Doch danach ist nichts mehr, wie es war: "Danach sah alles anders aus. Ich ging nicht zurück. Und heute bin ich verheiratet, kinderlos und selbständig."

Die Themen sind geblieben.


Während der Auszeit und auch danach geht sie wieder ihrem Hobby, der Goldschmiedekunst, nach. Sie entdeckt ihren Garten für sich und kümmert sich um den Haushalt. Sie bildet sich systemisch weiter und schreibt ein Sachbuch in Romanform zum Thema Veränderungsmanagement. Nach und nach rücken Geschichten in den Mittelpunkt. Sie beschäftigt sich mit Storytelling, besucht Schreibseminare. Sie interessiert sich für Geschichten, vor allem für Geschichten, die Veränderungen vorantreiben: "Wie kann ich in einem Unternehmen eine Geschichte entdecken oder erfinden, mit der sich die am Unternehmen beteiligten Personen identifizieren können?" Währenddessen ist ihr Mann weiterhin in seinem Beruf tätig. Grolimund gibt Seminare und baut ihre selbständige Beratungstätigkeit auf - in Bereichen, in denen sie auch beruflich über Jahre zu Hause war. Denn auch wenn sich ihr Leben grundlegend verändert hat: "Meine Themen sind geblieben. Und ich bin sehr zufrieden, wo ich jetzt bin." Darüber hinaus gibt es ein neues Projekt: Sie arbeitet zusammen mit einer Kollegin, die sie in einem Schreibseminar kennengelernt hat, an einem literarischen Roman. Zwei Tage in der Woche hat sie für die konzentrierte Arbeit daran reserviert. An den anderen Tagen wechselt sie zwischen ihren vielen Aktivitäten: "Ich habe keine Ahnung, was Arbeit, was Hobby, was Freizeit ist - so wie ich unterwegs bin. Wenn ich nun beim Gärtnern oder beim Kochen auf die Startübung zu meinem Geschichtenseminar komme oder beim Schmirgeln einer Silberoberfläche die Protagonistin meines Romans plötzlich ganz klar vor Augen habe, was ist das dann? Auf jeden Fall hat's Freude gemacht. Aber ich habe keine Ahnung, ob das nun Arbeit, Hobby oder Freizeit ist."

Eigentlich ein Kompliment.


Auf die Frage, ob Grolimund in ihrem Leben einen roten Faden sieht, antwortet sie: "Den gibt es. Es sind immer die gleichen Bereiche, die mich interessieren. Organisationen und Menschen und alles, was sich dazwischen abspielt. Das ist meine Triebkraft." Auf changeX ist sie auf Internetrecherchen gestoßen. Da sie sich mit Veränderungen beschäftigt, sei sie an changeX nicht vorbeigekommen. Das Spektrum der Beiträge bei changeX bietet ihr einen Rahmen und einen Einblick in die Themen anderer Personen, die sich mit Change auseinandersetzen. "Ich lese changeX seit Jahren. Und das ist eigentlich ein Kompliment."
Maja Grolimund Daepp ist lange Zeit einem geraden Weg gefolgt. Sie hat sich jedoch verändert und änderte damit konsequent auch den von ihr ursprünglich verfolgten Weg. Für Veränderungen ist ihre Geschichte auch weiterhin offen.

Sascha Hellmann ist freier Mitarbeiter bei changeX.

Kontakt:
Maja Grolimund Daepp
Change Management
Wiesenstrasse 4
CH-8834 Schindellegi
Telefon: +41 44 687 79 45
E-Mail: mg@majagrolimund.ch
Internet: www.majagrolimund.ch

© changeX [06.03.2008] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

changeX 06.03.2008. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Zwischen den Interessen schaukeln

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 8: Roland Spinola in Fulda. zum Report

Die Potenziale aktiver Vaterschaft nutzen

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 7: Hans-Georg Nelles in Düsseldorf. zum Report

Etwas aufbauen, was bewegen, Neues schaffen

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 6: Margot Jantzen aus Tübingen. zum Report

Alles im grünen Bereich

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 5: Claudia Kerns in Berlin. zum Report

Den individuellen Weg wertschätzen

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 4: Ingrid Meyer-Legrand in Berlin. zum Report

Quell der Freude

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 3: Frank-Lothar Köpcke in Nürnberg. zum Essay

Arbeit hört nie auf

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 2: Toby O. Rink in Karlsruhe. zum Report

Wir können doch eine ganze Menge

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 1: Kirsten Jantke in Düsseldorf. zum Report

Die changeX-Community

Wie changeX-Leser leben und arbeiten - alle Folgen der ersten Staffel zum Report

Autor

Sascha Hellmann
Hellmann

Sascha Hellmann ist freier Journalist in Heidelberg. Er arbeitet als freier Mitarbeiter für changeX.

weitere Artikel des Autors

nach oben