close

changeX Login

Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie Artikel lesen und changeX nutzen wollen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen?
Jetzt neu registrieren.
Barrierefreier Login
Volle Kraft nach oben
Business-Spielregeln für Frauen - das neue Buch von Claudia Nuber.
Von Annegret Nill
Frauen in Führungspositionen sind team- und beziehungsorientierter, stärker auf die Sache konzentriert und haben hohe Ansprüche. Aber sie kämpfen mit Selbstzweifeln, haben Probleme mit Neid und können sich schlechter durchsetzen. Ein Pocket-Ratgeber zeigt, wie Frauen im Universum Unternehmen selbstbestimmt ihren Weg finden können. / 05.09.08
Nuber CoverStellen Sie sich vor, Sie trinken bei einem Betriebsfest ein Glas zu viel und haben einen kleinen Filmriss. Was tun? Wie peinlich war der Auftritt? Bloß keine Panik, empfiehlt Business-Coach Claudia Nuber in ihrem Pocket-Buch Business-Spielregeln für Frauen. Im Büro-Dschungel überleben. Zwar ist es selbstverständlich besser, sich an die Etikette zu halten und beim Alkohol vornehm zurückzuhalten. Ist es aber passiert, nutzt peinliches Schweigen wenig. Nutzen Sie die Gesetze des Business-Dschungels und spielen Sie gekonnt auf der Klaviatur der informellen Kommunikation, fordert Nuber. Also: Vorsichtig gegenüber einer wohlgesonnenen Kollegin äußern, wie peinlich einem das Verhalten vom Vortag ist. Darauf vertrauen, dass diese Nachricht die Runde machen wird. Und sich das nächste Mal anders verhalten.
Jedes Unternehmen ist ein Universum mit eigenen Spielregeln und Fallstricken, ist Karriere-Coach Nuber überzeugt. Deshalb ist der erste Schritt für jeden Neuling im Unternehmen, die ungeschriebenen Regeln dieses besonderen Universums herauszufinden, um das sich vom Moment des Eintritts an das eigene Berufsleben dreht. Denn wenn man die Fallen kennt, kann man sie umgehen. Beobachten, lauschen, herausfinden, was abgeht und wer gerade an- beziehungsweise abgesagt ist - das ist der Weg zu den Regeln. Dabei hilft auch eine kleine Typologie der Menschen, die einem in einem Unternehmen begegnen. Da gibt es bei Nuber beispielsweise den Blender, die Diva, den Chaoten und den Pedanten.
Kennt frau Regeln und Typen, gilt es aktiv zu werden und sie für sich einzusetzen. Voraussetzung dafür: Frau muss für sich definieren, was sie selbst im Unternehmen eigentlich erreichen möchte. Hilfreich dafür ist, die sechs "W" zu beantworten. Diese lauten: " Was Will ich Warum Wie mit Wem bis Wann erreichen?" Das Ziel wiederum muss "smart" sein, also: " spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert" - also so etwas wie: "Am 31. Dezember 2009 bin ich Abteilungsleiterin." Dann gilt es, einen Plan zu machen und strategisch zu werden. Aber Achtung, immer schön flexibel bleiben und improvisieren, denn: "Das Leben geschieht, während wir andere Pläne gemacht haben."

Erfolg ist individuell.


Wichtig ist, den Informationsdschungel im Unternehmen im eigenen Sinne zu managen. Wissen wächst durch den Austausch mit anderen und den Informationsfluss. Natürlich gilt dabei wieder: Fein säuberlich unterscheiden. Zunächst zwischen formeller und informeller Information. Bei letzterer, der Unternehmensgerüchteküche, darauf achten: Wer erzählt was zu welchem Zeitpunkt. Welcher Information kann frau trauen, welcher nicht? Ist das klar geworden, folgt die Frage: "Was möchten Sie für Ihr Wissen bekommen?" Denn laut Nuber ist Wissen "erst dann wertvoll, wenn man es nutzt".
Also zurück zur Ausgangsfrage: Was ist das eigene Ziel? Geht es um einen Schritt auf der Karriereleiter, geht es um Sympathie oder Anerkennung - ob persönlicher oder finanzieller Art -, geht es darum, einer Gruppen anzugehören, oder vielleicht auch nur um die Sache, also darum, einen positiven Einfluss auszuüben? Jedes dieser Ziele ist legitim und nicht alle Menschen sind Führungspersönlichkeiten, meint Karriere-Expertin Nuber: "Erfolg hat viele Gesichter, viele Farben und ist sehr individuell." Gute Führungskräfte beispielsweise sind keine Experten oder Sachkenner. Sie sind Leute, die andere richtig einsetzen können - sozusagen die Hirtenhunde der Unternehmensherde.
Möchte frau aber an die Spitze, dann immer volle Kraft voraus! Es geht darum, sich sichtbar zu machen, Meetings und andere Veranstaltungen als Bühne zu benutzen, die persönliche und fachliche Kompetenz einzubringen und etwas im eigenen Sinne zu verändern. Es geht darum, Bauch und Verstand einzusetzen, negativen Tratsch und Gejammer zu unterbrechen und klare Nachrichten zu senden. Und es geht darum, immer wieder die Interessen und Bedürfnisse der anderen herauszufinden und sie zu nutzen, um Win-win-Situationen zu schaffen.

Neid muss man sich verdienen.


Dabei ist auch wichtig zu wissen, dass ein bestimmtes Bild von Frauen als Führungskräften gezeichnet wird. "Über Frauen in Führungspositionen sind wahrscheinlich mehr Studien gemacht worden, als es Frauen in Top-Positionen gibt", schreibt Claudia Nuber. Dabei habe man herausgefunden: Frauen seien team- und beziehungsorientierter, stärker auf die Sache konzentriert und haben hohe Ansprüche. Aber sie kämpfen mit Selbstzweifeln, haben Probleme mit Neid und können sich schlechter durchsetzen. Ertappt? Ach was, alles ist veränderbar, meint Nuber: "Nehmen Sie's sportlich auf dem Weg dorthin", fordert sie auf: "Neid muss man sich verdienen, Mitleid bekommt man geschenkt."
Nubers Buch ist schwungvoll geschrieben und erfrischend undogmatisch. In atemberaubendem Tempo jagt sie durch sämtliche Regeln und Fallen, gibt Tipps, Warnungen und Anweisungen zum Üben. Ihr Ansatz ist konstruktiv und sachbezogen, auch auf der zwischenmenschlichen Ebene rät sie stets zu Fairness. Nuber hat dabei keine Anpassungsfibel geschrieben, sondern eine Anleitung, wie frau im Universum Unternehmen ihren Weg selbstbestimmt finden kann - nach dem Motto: "Sich anzupassen, ohne sich untreu zu werden, ist eine große Kunst." Die Kürze des Ratgebers ist dabei zugleich seine Schwäche und seine Stärke: Einerseits ist der Guide schnell gelesen und man kann ihn stets bei sich tragen, um im Business-Alltag schnell nachzuschlagen. Andererseits bleibt leider vieles nur angerissen - und so etwas klischeehaft.

Annegret Nill ist freie Mitarbeiterin bei changeX.

Claudia Nuber:
Business-Spielregeln für Frauen.
Im Büro-Dschungel überleben.

Verlag Redline Wirtschaft, München 2008.
123 Seiten, 7.90 Euro.
ISBN 978-3-636-01547-1
www.redline-verlag.de/artikel-Business-SpielregelnfuerFrauen.html
www.redline-wirtschaft.de

© changeX Partnerforum [05.09.2008] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.


changeX 05.09.2008. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

redline_mi

REDLINE / mi

Weitere Artikel dieses Partners

Think Big für Gründer

Planen, gründen, wachsen. Der Gründungsklassiker der McKinsey Company in aktualisierter Neuauflage. zur Rezension

Real Money in Second Life

Unternehmenserfolg 2.0. Welche Geschäftsmodelle im Internet wirklich funktionieren - das neue Buch von Stephan Lamprecht. zur Rezension

Trau dich, mache Fehler!

Die 110%-Lüge. Wie Sie mit weniger Perfektion mehr erreichen. Das neue Buch von Simone Janson. zur Rezension

Zum Buch

: Business-Spielregeln für Frauen. . Im Büro-Dschungel überleben.. Verlag Redline Wirtschaft, München 1900, 123 Seiten, ISBN 978-3-636-01547-1

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autorin

Annegret Nill
Nill

Annegret Nill arbeitet als freie Journalistin, Autorin und Moderatorin in Berlin. Sie schreibt als freie Autorin für changeX.

nach oben