Neu im Magazin

Im Zwischen
François Jullien und das Konzept des Abstands
Im Zwischen

Die Forderung nach kultureller Identität ist populär. Doch Identität betont die Differenz, den Unterschied. Ein französischer Philosoph hält dem das Konzept des Abstands entgegen. Der Unterschied: Differenz trennt, Abstand setzt in Beziehung. Der Abstand eröffnet ein Zwischen, einen Möglichkeitsraum für Dialog, für Annäherung, für Verständigung. 19.01.2018 Idee: Konzept des Abstands

Es ist kompliziert
Quergelesen - Buchkolumne der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
Es ist kompliziert

"Es ist kompliziert." Mit diesem Zitat aus einem der vorgestellten Bücher ließe sich auch die JBZ-Buchkolumne auf den Punkt bringen. Denn darin geht es um Krisen - der Welt, des Kapitalismus und überhaupt. Es geht um Erklärungen, die mindestens so kompliziert sind wie das zu Erklärende. Und nicht zuletzt geht es auch um die Zukunft. Und wie sie riecht und schmeckt. Ein Buchstreifzug durch wichtige Titel zur Zukunft und zum Zukunftsdiskurs. 19.01.2018 zur Sammelrezension

Die changeX-Buchempfehlungen

Welche Bücher des Jahres 2017 uns besonders lesenswert scheinen

 

Hier sind sie, unsere Bücher des Jahres: Bücher, die in diesem Jahr Spuren hinterlassen haben. Die es herauszuheben lohnt. Weil sie Themen ansprechen, die morgen wichtig werden. Weil sie sich um neue Perspektiven abseits des Gewohnten bemühen. Weil sie nach dem Neuen suchen. zu den Buchempfehlungen

Neu im Partnerforum

Carl-Auer Verlag

Alternativen zur Linie
Führung in Netzwerkorganisationen - das neue Buch von Jan Christopher Pries
Alternativen zur Linie

Vernetzung statt Autorität, miteinander statt top-down, Teams statt Einzelkämpfer - Führung muss konsequent neu gedacht werden. Eine Dissertation zeigt, warum das althergebrachte Führungsverständnis nicht mehr funktioniert, spürt alternativen Führungskonstrukten nach und zeigt, wie Unternehmen flexibler und agiler geführt werden können. 19.01.2018 zur Rezension

Systeme neigen dazu, Potenziale mit höchstmöglicher Geschwindigkeit zu zerstreuen. Wenn das System einen Weg findet zu kollabieren, wird es das tun."

Udo Bardi: Der Seneca-Effekt
nach oben