Am Puls des Marktes

Serie Gründergeist 27: Marktbeobachtung - der Trendratgeber von Brigitte Holzhauer
Text: Winfried Kretschmer

Trends, das ist etwas für Großunternehmen? Weit gefehlt! Auch Gründer und Kleinunternehmen tun gut daran, sich über gesellschaftliche Veränderungen auf dem Laufenden zu halten. Nur so können sie ihre Marktchancen nutzen und kundenorientierte Innovationen entwickeln.

cv_holzhauer_140.jpg

Manche Gründer wissen, was sie wollen. Und können gar nicht anders. Sie sind überzeugt von ihrer Geschäftsidee und ziehen sie durch. Weil sie sich sicher sind. Andere aber sind unsicher. Sie feilen an ihrer Idee, weil die ihnen noch nicht rund erscheint. Noch nicht reif für den Markt. Und sind unschlüssig, ob sie den Schritt dorthinaus wagen sollen. 

Wenngleich es auch den Wagemutigen nicht schaden kann, ihre Idee auf den Prüfstand zu stellen, ist es für die Zögerlichen unerlässlich, die Marktchancen ihres Geschäftskonzepts abzuschätzen. Gerade weil es ihnen am sicheren Gespür mangelt, ist es wichtig, Trends zu erkennen und Marktchancen abzuschätzen.  

Genau das ist das Thema des kompakten Ratgebers der Marktforscherin und Psychologin Brigitte Holzhauer: Marktbeobachtung. Es geht darum, wie man Trendsignale erkennt, Wettbewerbsvorteile entdeckt, Marktchancen nutzt und kundenorientierte Innovationen entwickelt. Das klingt anspruchsvoll, wie ein Programm für größere Unternehmen mit entsprechenden Kapazitäten im Marketing. Aber für Gründer? Der braucht sicher keine ausgefeilte Marktforschung, aber ein gewisses Basiswissen über Trends und Marktentwicklungen sollte er mitbringen. Denn kein Unternehmen, und sei es noch so klein, agiert im luftleeren Raum. Sondern ist Teil der Gesellschaft.  

Solches Basiswissen über unsere Gesellschaft und ihre Entwicklung vermittelt das Buch von Brigitte Holzhauer. Man findet darin nicht nur fundierte und kompakte Informationen über Marktentwicklungen und Trends, sondern auch über die wichtigsten gesellschaftlichen Entwicklungslinien, über Zielgruppen und Milieus sowie über kundenorientiertes Innovationsmanagement. Das ist alles verständlich und ohne zu viel an Soziologendeutsch erklärt, und orientiert sich immer eng am Anwendernutzen.  

Beispiel Konsumtrends: Das Verbraucherverhalten werde komplexer und immer schwerer einzuschätzen, schreibt Holzhauer und erläutert kurz und knapp, was man unter smartem und hybridem Konsum versteht (smarte Konsumenten suchen die beste Leistung zum günstigsten Preis und picken sich die Rosinen aus dem Angebot heraus, hybride Konsumenten kaufen bestimmte Artikel günstig ein, sind bei anderen aber verschwenderisch). Ihre Empfehlung für kleine Unternehmen: Dieses clevere und strategische Kundenverhalten akzeptieren, natürlich keinesfalls versuchen, im Preiskampf mitzuspielen, sondern gezielt auf den strategischen Vorteil eines Kleinunternehmens setzen - die Nähe zum Kunden. Also den Service ausbauen und den Kundenkontakt als strategische Ressource nutzen. Solche Tipps sind wertvoll, weil sie nicht nur Checklistensätze vermitteln, sondern auch das entsprechende Hintergrundwissen.  

Fazit: Ein Ratgeber, der Gründern helfen kann, ihr Geschäft besser zu verstehen. Denn keine Idee ist für sich gut, gut finden müssen sie die Kunden.  


changeX 22.05.2011. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Werbung für jeden

Serie Gründergeist 26: Werbung mit kleinem Budget - der Ratgeber für Existenzgründer und Kleinunternehmer zur Kurzrezension

Zum Buch

: Marktbeobachtung. Trendsignale erkennen und Marktchancen nutzen. Verlag Cornelsen Scriptor, Berlin 2011, 200 Seiten, 16 Euro, ISBN 978-3-589-23594-0

Marktbeobachtung

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

nach oben