Neu in Wissen & Lernen

Zweite Liste
Unser Buchstreifzug durch die aktuellen Verlagsprogramme im Frühjahr 2017
Zweite Liste

Hier unsere zweite Bücherliste. Mit wiederum elf Kurzkritiken aus den Wirtschafts- und Sachbuchprogrammen der Verlage im Frühjahr 2017 - querbeet durch Themen und Disziplinen. Sortiert nach subjektiv bewerteter Wichtigkeit. Bitteschön. zur Bücherliste 29.03.2017

IrrQ statt IQ
Irren ist nützlich - das neue Buch von Henning Beck
IrrQ statt IQ

Präzision, Eindeutigkeit, logische Stringenz. Zahlen aus dem Effeff. Das erwartet man von einem geschulten Gehirn. Doch neuere Erkenntnisse über unseren Denkapparat sagen anderes: Eindeutigkeit ist seine Sache nicht. Informationen haben keinen festen Speicherort. Sondern liegen im Dazwischen. Überhaupt plappert da oben alles durcheinander. Unser Gehirn schludert, vergisst, irrt. Doch ein Versagen ist das nicht. Denn nur Unschärfe, nur Fehlerhaftes ermöglicht Variation und damit neue Ideen. Die Kernfähigkeit unseres Gehirns ist: Fehler machen und daraus lernen. Ein Buch plädiert für den Irrtum. 17.03.2017 zur Rezension

Was mattert
Das Start-up umatter will eine Plattform für strukturell unabhängigen Qualitätsjournalismus schaffen

Neue Strukturen im digitalen Journalismus zu schaffen, ist das Ziel eines neuen Start-ups aus Hamburg, das aktuell mit einer Crowdfunding-Kampagne um Unterstützer wirbt. Mit einem neuen Konzept, das Webprinzipien und Journalismus zusammenbringt. Bei umatter.news entscheiden die Leser, was Schlagzeile macht. 03.03.2017 zum Bericht

Iterativ, schnell, versuchsweise
"Innovation ist eine Reise mit unbekanntem Ausgang" - ein Gespräch mit Dominik Kenzler und Patrick Steller von Dark Horse

Innovation geht heute anders. Nicht im stillen Kämmerlein (respektive Entwicklungsabteilung) Ideen ausbrüten. Sondern in den Dialog mit potenziellen Nutzern gehen. Offene Räume schaffen. Scheitern möglich machen. Sachen ausprobieren. Prototypen bauen. Testen. Und gegebenenfalls immer wieder einen Schritt zurückgehen. Iterativ also, schnell und versuchsweise. Mit einem angepassten Remix von Methoden. Kurzum: ein neuer Innovationsmodus - eine Annäherung. 24.02.2017 zum Interview

In mehr als einer Welt
"Empathie verdoppelt und vervielfacht unsere Wahrnehmungen" - ein Gespräch mit Fritz Breithaupt

Empathie ist gut, aber auch blind für das Gute. Sie treibt auch Stalker, Sadisten, Phischer und Psychopathen. Weil das Erspüren, was ein anderer denkt und fühlt, auch das Tor zu Missbrauch und Manipulation öffnet. Ein Germanist und Kognitionswissenschaftler leuchtet nun diese dunkle, im Empathieüberschwang kaum beachtete Zone aus. Dabei tritt auch deutlicher zutage, was Empathie leistet: Sie ermöglicht es, die Welt aus anderen Perspektiven zu betrachten. Sie vervielfacht unsere Wahrnehmungen. Kurz: Empathie erhöht die Komplexität unserer Weltsicht. 17.02.2017 zum Interview

Fürs Erste
Unser Buchstreifzug durch die Neuerscheinungen am Jahresanfang 2017

Hier unsere erste Bücherliste. Mit wiederum elf Buchempfehlungen aus den Wirtschafts- und Sachbuchprogrammen der Verlage am Jahresanfang 2017 - querbeet durch Themen und Disziplinen. Sortiert nach subjektiv bewerteter Wichtigkeit. Bitteschön. zur Bücherliste 10.02.2017

Glück geht anders
Ein Gespräch mit Emma Seppälä über Glück, Erfolg und die Effizienzsackgasse

Wir haben gelernt: Wer etwas erreichen will, muss sich anstrengen. Muss hart, konsequent, zielstrebig sein. Darf nicht nachlassen. Doch was, wenn das ein Trugschluss wäre? Wenn Zaudern mitunter die bessere Handlungsoption ist? Wenn uns Ideen zufallen, gerade wenn wir nicht danach suchen? Und Erfolg sich einstellt, wenn - oder gerade weil - wir ihn nicht krampfhaft erreichen möchten? Eine junge amerikanische Wissenschaftlerin sagt: Unser herkömmlicher Weg zum Glück ist komplett falsch. Konsequent dreht sie das Verhältnis von Glück und Erfolg um: Glück ist nicht das Resultat, sondern vielmehr der Wegbereiter des Erfolgs. Es ist der direkte Weg zum Erfolg. 21.12.2016 zum Interview

Kurzrezensionen & Shortcuts

Kleine Interventionen
Micro-Inputs - fünfeinhalb Fragen an Martina Nohl
Kleine Interventionen

Oftmals braucht es keine großen Methodenapparate. Oftmals reichen kleine, gezielte Interventionen, um Lernen in Gang zu setzen. Und Veränderungen weniger übermächtig erscheinen zu lassen: Micro-Inputs als kurze, kognitive Inputs im Rahmen eines Coachingprozesses. 27.01.2017 zum Kurzinterview

Buchtipps in Wissen & Lernen

Humility Is the New Smart
Humility Is the New Smart
Rethinking Human Excellence in the Smart Machine Age

Edward D. Hess, Katherine Ludwig

Streben nach Exzellenz

Über Grenzen denken
Über Grenzen denken
Eine Ethik der Migration

Julian Nida-Rümelin

Ethische Urteilskraft entwickeln

Kritik üben
Kritik üben
Die Kunst des feinen Urteils

Anthony O. Scott

Lob der Kritik


nach oben