Neu im Magazin

Zukunft historisch denken
Zukunft historisch denken
Die Zukunft aus Sicht der Vergangenheit - die aktuelle Buchkolumne der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen

Wenn man die Geschichte betrachtet: Wird dann klarer, was zu tun ist? Muss man Herausforderungen wie den Klimawandel, die überwältigenden technischen Möglichkeiten und die Ungleichheit international angehen? Oder ist genau das gefährlich? Vier Bücher thematisieren die Zukunft aus einer globalen Sicht auf die Geschichte der Menschheit und des Planeten Erde heraus. Und kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. 14.03.2019 zur Sammelrezension

Sich verbunden wissen
Anerkennung. Eine europäische Ideengeschichte - das Buch von Axel Honneth
Sich verbunden wissen

Anerkennung ist nicht nur ein emotionales Grundbedürfnis. Sie definiert unser politisch-soziales Zusammenleben. Schon der britische Philosoph John Stuart Mill wusste: Das soziale Band, das ein Gemeinwesen zusammenhält, ist aus dem Stoff wechselseitiger Anerkennung gewebt. In seinem neuen Buch beleuchtet der Sozialphilosoph und Anerkennungsvordenker Axel Honneth die europäische Ideengeschichte dieses Begriffs. Und findet große Unterschiede. Birgit Bahtić-Kunrath von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen hat sich das Buch angesehen. 15.03.2019 zur Rezension

Die changeX-Buchempfehlungen

Unser Bücherstapel im Frühjahr 2019

 

Hier unsere neue Bücherliste mit wiederum elf Kurzrezensionen aktueller Titel aus den Wirtschafts- und Sachbuchprogrammen der Verlage - querbeet durch Themen und Disziplinen. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal Titel über neue Formen der Zusammenarbeit in Organisationen, über Unternehmenstransformation und Agilität. Auch geht es um Sinn, um Zweifel, um Methoden und Methodengläubigkeit, um Organigramme und auch um unsichtbare Arbeit. Nicht zuletzt richtet sich der Blick auf eine gewaltige Demokratielücke in der freiheitlichen Gesellschaft. Eine Lücke, in der die bürgerlichen Freiheitsrechte nicht gelten: nämlich die Unternehmen und Organisationen, in denen sich feudale und vordemokratische Strukturen gehalten haben. Auswahl und Texte: Winfried Kretschmer © Coverabbildungen: Verlage BusinessVillage, Econ, GABAL, Murmann Publishers, Picus, Springer Gabler, Suhrkamp, Wiley-VCH zu den Buchempfehlungen

Private Regierung
Private Regierung
Wie Arbeitgeber über unser Leben herrschen (und warum wir nicht darüber reden); aus dem Amerikanischen von Karin Wördemann

Elizabeth Anderson

Kommunistische Diktaturen in unserer Mitte

Die Orbit-Organisation
Die Orbit-Organisation
In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft

Anne M. Schüller, Alex T. Steffen

Im Zentrum der Sinn

Die positive Kraft des Zweifelns
Die positive Kraft des Zweifelns
Unsicherheit als Erfolgsfaktor

Emanuel Koch

Computer zweifeln nicht, Menschen schon

Neu im Partnerforum

proZukunft
Unser Kooperationspartner in Salzburg
proZukunft

proZukunft versteht sich als Navigator durch die aktuellen Zukunftspublikationen. In der aktuellen Ausgabe werden knapp 30 relevante Sachbücher vorgestellt. Themenbereiche sind diesmal: Europa, Zukunftsforschung, Ökonomie, Philosophie, Freiheitsbegriff, Ökologie. Wieder dabei: der Blick über die Grenzen, nach Frankreich und in den englischsprachigen Raum. Außerdem zukunftsrelevante Informationen aus der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und anderen Instituten. proZukunft 15.03.2019

Die meisten modernen Betriebe sind private Regierungen."

Elizabeth Anderson: Private Regierung, in Bücher 1|2019
nach oben