Neu im Magazin

Objekte aus einer spekulativen Zukunft
Objekte aus einer spekulativen Zukunft
Serie Zukunft der Zukunft 26: ein Essay von Michaela Büsse

Zukunft ist Nichtwissen. Zunächst. Obwohl wir grundsätzlich nicht wissen können, was kommen wird, gestalten wir mit unserem Handeln heute Zukunft mit. Und machen uns Bilder und Vorstellungen von der Welt von morgen. Welche Zugänge wir zur Zukunft entwickeln können, davon handelt diese Serie. In Folge 26 zeigt Michaela Büsse, wie Design und Zukunftsforschung zusammenspielen können. 16.04.2014 zum Essay

Kugelrunde Unternehmen
Weil Berührungspunkte zum Kunden zentral werden, müssen Unternehmen sich anders aufstellen - ein Gespräch mit Anne M. Schüller
Kugelrunde Unternehmen

Das Unternehmen der Zukunft ist kugelrund. Nein, nicht satt gefressen und träge. Sondern einfach ganz anders gebaut: nicht mehr pyramidenförmig top-down. Sondern outside-in, vom Kunden über den Mitarbeiter zum Kern der Organisation hin strukturiert. Denn zentral sind die Berührungspunkte zum Kunden, und der wird mehr und mehr zum Mitgestalter. Kunden werden heute gerne gefragt, was sie wollen. Und haben zunehmend Spaß daran, mitzumachen. 16.04.2014 zum Interview

Kurzrezensionen & Shortcuts

Komplexitätsbegabt
Shortcut: Was Unternehmen tun können, um Komplexität zuzulassen

Komplexität kriegt man nur mit Komplexität in den Griff. Organisationen müssen althergebrachte Vorstellungen über Bord werfen und sich neu aufstellen. Ein Buchautor sagt, wie. Neun Punkte für mehr Komplexitätsbegabung. 11.04.2014 zum Shortcut

Top 11: Die changeX-Bestenliste

Unsere Buchempfehlungen im Frühjahr 2014

 

Ein Zufall? Eher nicht. Es sind Frauen, die unsere Bücherliste in diesem Frühjahr anführen, ja dominieren. Junge Autorinnen, die mit einer ebenso selbstbewussten wie präzisen Art zu schreiben auf sich aufmerksam machen. Die ihre Themen einen Tick anders angehen. Und die zudem einer jungen Generation angehören, die sich anschickt, die Verhältnisse auf den Kopf zu stellen. zur Top 11 Bestenliste

Glück schlägt Geld
Generation Y: Was wir wirklich wollen

Kerstin Bund

Wie grundlegend die Jungen die Arbeitswelt umkrempeln

Freiheit gehört nicht nur den Reichen
Plädoyer für einen zeitgemäßen Liberalismus

Lisa Herzog

Liberalismus neu gedacht - plus soziale Gerechtigkeit

Du sollst nicht funktionieren
Du sollst nicht funktionieren
Für eine neue Lebenskunst

Ariadne von Schirach

Lebenskunst in einer säkularisierten Welt

Neu im Partnerforum

Expertenkommission Arbeits- und Lebensperspektiven in Deutschland

Standards und Grenzen
Flexible Arbeitswelten - Folge 4
Standards und Grenzen

Traditionelle Formen der Beschäftigung und Arbeitsorganisation ändern sich. Nur in welchem Ausmaß und in welcher Geschwindigkeit? Und wohin geht die Entwicklung? Thema einer fünfteiligen Serie, die auf dem Bericht "Flexible Arbeitswelten" basiert. Folge 4: Herausforderungen und Handlungsoptionen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. 17.04.2014 zum Report

Expertenkommission Arbeits- und Lebensperspektiven in Deutschland

Flexibel und zufrieden?
Flexible Arbeitswelten - Folge 3

Traditionelle Formen der Beschäftigung und Arbeitsorganisation ändern sich. Nur in welchem Ausmaß und in welcher Geschwindigkeit? Und wohin geht die Entwicklung? Thema einer fünfteiligen Serie, die auf dem Bericht "Flexible Arbeitswelten" basiert. Folge 3: Auswirkungen der Flexibilisierung auf die Arbeitszufriedenheit. 11.04.2014 zum Report

Integrated Consulting Group

Mehr Leichtigkeit, zwei
Wie Beratung zu mehr Leichtigkeit findet

Mehr Leichtigkeit und weniger Schwere. Das gilt auch für Beratung. Leichtigkeit bedeutet, mit den überkommenen Paradigmen zu brechen. Das befreit Beratung von der Schwere ihres Schaffens, lässt sie Abstand zum eigenen heroischen Anspruch gewinnen, macht Platz dafür, die Entfaltung der Möglichkeiten zu unterstützen, die in den Menschen und Organisationen stecken: für Co-Creation, Agilität und mehr Wirksamkeit. 02.04.2014 zum Essay

Expertenkommission Arbeits- und Lebensperspektiven in Deutschland

Zwischen Stabilität und Flexibilität
Flexible Arbeitswelten - Folge 2

Traditionelle Formen der Beschäftigung und Arbeitsorganisation ändern sich. Nur in welchem Ausmaß und in welcher Geschwindigkeit? Und wohin geht die Entwicklung? Thema einer fünfteiligen Serie, die auf dem Bericht "Flexible Arbeitswelten" basiert. Folge 2: interne Flexibilität und das Spannungsverhältnis zwischen Stabilität und Flexibilität. Plus ein Blick auf die Subjektivierung von Arbeit 28.03.2014 zum Report

Sinn steuert
Wie Organisationen wirken - ein Essay von Frank Boos und Gerald Mitterer

Organisationen sind - ja, was eigentlich? Auf jeden Fall bestehen sie aus ihren Mitgliedern - falsch! Wie meist ist alles ein bisschen komplexer. Was Organisationen sind und wie sie wirken, erläutern unsere Autoren in ihrem Grundlagenessay. 13.03.2014 zum Essay

Die Aufgabe des Führens ist eine fluide, überall auftauchende Aufgabe. Ständig muss jemand die Führung übernehmen."

Lars Vollmer: Wrong Turn
nach oben