Über den Umgang mit Menschen
Expedition Knigge - das neue Buch von Alexander Freiherr Knigge und Claudia Cornelsen.
Von Nina Hesse
Wie bringt man Jugendlichen bei, was soziale Kompetenz bedeutet? Zum Beispiel, indem man sie einen Außerirdischen verstecken lässt. Einen, der sein gesamtes Wissen über die Erdenbewohner aus dem berühmten Knigge hat ( Über den Umgang mit Menschen). Eine turbulente Story, bei der der Lerneffekt gelegentlich etwas zu kurz kommt.
Gutes Benehmen? Ein klassisches Gähnthema. Verbunden mit einem Nerv-nicht-Blick, wenn die Eltern gar nicht locker lassen. Aber es geht auch anders, wie Alexander Freiherr Knigge höchstpersönlich zusammen mit Claudia Cornelsen demonstriert. Die beiden erzählen eine kurzweilige Geschichte, um ihre Botschaften fast unmerklich rüberzubringen. Die Story: Lucy und Miller, die in einem Internat zur Schule gehen, finden einen eigenartigen Jungen - der sich als Außerirdischer herausstellt. Er ist gerade arg in Schwierigkeiten, weil er leider sein Raumschiff verpasst hat. Frei nach E. T. müssen die beiden Jugendlichen ihren neuen Freund nun irgendwie verstecken - und als das nicht mehr geht, ihn ins Internat mitnehmen, wo sie ihn als leicht exzentrischen Amerikaner tarnen.

Über den Umgang mit Menschen.


Philo, der nicht allzu unappetitliche Alien, hat sein gesamtes Wissen über die Menschen aus dem alten Knigge und quatscht immer mal wieder altmodisches Zeug daher (im Text in altdeutscher Schriftart dargestellt, was lustig aussieht). Seine Kommentare stellen sich als manchmal gar nicht so dumm heraus. Denn - wie man erstaunt erfährt - ursprünglich war der berühmte Knigge ein Buch über den richtigen, nämlich respektvollen Umgang mit Menschen. Schnöde Tipps, wie man die Serviette richtig faltet, wer wem die Tür aufhält oder das Du anbieten darf, kamen erst später hinzu, als das ursprüngliche Werk im Laufe der Jahrhunderte wieder und wieder überarbeitet und aktualisiert wurde.
Die evangelische Landesschule, in der die Handlung spielt, ist der passende Rahmen für eine Geschichte rund um den Knigge - es ist eine Welt zwischen Tradition und Moderne. Man ist erst einmal überrascht darüber, wie eigenartig altmodisch es hier im Internat zugeht. Schüler der neunten Klasse heißen noch Untertertianer, es gibt Präfekten, die für Ordnung sorgen, und nachmittags macht man während des "Silentiums" seine Hausaufgaben. Glücklicherweise haben die Autoren ein Händchen für moderne Sprache, so dass die Story selbst sich keineswegs steif oder angestaubt liest. Die Jugendlichen sind Kids von heute und reden genauso frech und drastisch miteinander, wie man das auf einem beliebigen deutschen Schulhof live belauschen kann.

Gut versteckter Lerneffekt.


Die Geschichte rund um Philo bietet viele Gelegenheiten zu lustigen oder spannenden Verwicklungen, überraschenden Wendungen und kleinen Katastrophen - denn natürlich gehen die meisten Pläne von Lucy, Miller und Co. erst einmal schief. Expedition Knigge liest sich die meiste Zeit über wie ein normales Jugendbuch. Das ist eine Stärke des Buches, aber gleichzeitig seine Schwäche. Zwar streut Philo immer wieder seine altmodischen Sprüche ein, aber die werden von den anderen Jugendlichen meistens schnell als durchgeknallt abgetan ("Hör doch bloß einmal mit diesem blöden Erdkundebuch auf! Das hat uns noch nicht ein Mal geholfen!") oder ignoriert, nur hin und wieder wird darüber diskutiert (zum Beispiel, wann es gerechtfertigt sein könnte, zu lügen, oder welche Normen und Werte in Gruppen gelten). Aber um solche Fragen geht es auch in "normalen" Jugendbüchern - dort leben die Hauptfiguren zum Beispiel vor, dass man zu seinen Freunden steht, oder sie erfahren am eigenen Leib, wie es ist, wenn andere sich über einen lustig machen, weil man anders ist als die anderen. Nach dem durchaus spannenden Finale fragt man sich daher, ob es nicht besser gewesen wäre, den Sachbuchanteil etwas deutlicher herauszuarbeiten. Trotzdem ein nettes Buch, das Leseratten sicher verschlingen werden.

Nina Hesse ist freie Mitarbeiterin von changeX.

Alexander Freiherr Knigge / Claudia Cornelsen:
Expedition Knigge oder Das Geheimnis eines alten Buches,
Campus Verlag, Frankfurt/New York 2005,
205 Seiten, 19.90 Euro,
ISBN 3-593-37648-2
www.campus.de

© changeX Partnerforum [29.06.2005] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.


changeX 29.06.2005. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Campus Verlag

Weitere Artikel dieses Partners

Die Turnaround-Frau

Mit harten Bandagen. Die Autobiografie - das neue Buch von Carly Fiorina. zur Rezension

Family.com

Der Unternehmer als Chef, Manager, Privatperson - das neue Buch von Peter May. zur Rezension

Gewinn ahoi!

Der gewinnorientierte Manager - das neue Buch von Hermann Simon, Frank F. Bilstein und Frank Luby. zur Rezension

Zum Buch

: Expedition Knigge oder Das Geheimnis eines alten Buches. . Campus Verlag, Frankfurt/New York 1900, 205 Seiten, ISBN 3-593-37648-2

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autorin

Nina Hesse

nach oben