Mit Mut und Emotionen

Konferenz Ideenmanagement am 17. und 18. März 2011 in Berlin

"Ideenmanagement mit Mut und Emotionen" - unter diesem Motto steht die diesjährige internationale Ideenmanagement-Konferenz in Berlin. Sie will nicht nur im Ideenmanagement, sondern auch als Veranstaltung neue Wege beschreiten. "Mittendrin statt nur dabei" zielt als Motto darauf ab, alle TeilnehmerInnen aktiv einzubeziehen.

ZIDM_Logo_350.jpg

Veranstaltet wird die Konferenz vom Zentrum Ideenmanagement, das unter der Trägerschaft des unabhängigen Deutschen Instituts für Ideen- und Innovationsmanagement als Interessenverband für IdeenmanagerInnen fungiert und das Zusammenwirken und den Erfahrungsaustausch zu nationalen und internationalen Themen gezielt fördert. Damit versteht sich das Zentrum als Trendsetter und Kompetenzmittelpunkt für das Ideenmanagement in Deutschland.  

Die Konferenz will breitenwirksam Impulse und Anregungen geben, und zwar querbeet für IdeenmanagerInnen und Interessierte aus allen Unternehmen, seien sie in der Produktion oder als Dienstleister, in der Privatwirtschaft oder im öffentlichen Sektor tätig. Dabei sollen sich keineswegs nur die großen angesprochen fühlen, sondern auch und gerade die klein- und mittelständischen Unternehmen.  

Die Veranstaltung richtet sich mit Referaten, konkreten Beispielen und Diskussionen über aktuelle Entwicklungen, Methoden und Systeme im Ideenmanagement aber ausdrücklich auch an die Führungselite in Unternehmensleitung, Qualitätsmanagement, Human Resources Management sowie an Betriebs- und Personalräte; kurz an alle, die sich für angewandte Kreativität interessieren.


Denkmusterwechsel: Veränderung als Chance


Worum geht es? Das Ideenmanagement gibt jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin die Chance, sich an der Zukunftssicherung des Unternehmens zu beteiligen. Aber: Gute Ideen zu haben ist die eine Seite. Gute Ideen erfolgreich umzusetzen die andere. Das gelingt mit einer nachhaltigen, vor allem im Alltag gelebten Veränderungskultur, die das unternehmerische Handeln jedes Einzelnen fördert. Damit bedeutet das Ideenmanagement nicht nur einen wirtschaftlichen Nutzen, sondern erweist sich auch als effizientes Beteiligungs-, Motivations- und Führungsinstrument, das maßgeblichen Anteil am Unternehmenserfolg hat. 

Im Mittelpunkt der Konferenz steht daher der Begriff der Idee selbst. Wesentlich für den Ansatz ist hierbei, die IdeenmanagerInnen für einen neuen Umgang mit Ideen - um nicht zu sagen für ein neues Management von Ideen - zu inspirieren.  

Die Themenschwerpunkte beleuchten den Wandel, den es im Ideenmanagement gegeben hat, und rücken vor allem folgende Themen in den Vordergrund:

  • Mutiges Ideenmanagement - Erfolg durch Handlungsfreiheit
  • Bedeutung von Emotionen im Ideenmanagement
  • Wertschätzung von Ideen als Führungsaufgabe
  • Ideenmanagement als Teil der Unternehmenskultur
  • Denkmusterwechsel: Veränderung als Chance

Vor allem ein Begriff zieht sich hierbei wie ein roter Faden durch die gesamte Konferenz: Emotion. Zu Recht, denn die Bedeutung von Emotionen als einer der ausschlaggebenden Erfolgsfaktoren im Ideenmanagement kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Gerade Mut und Emotionen sind von großer Bedeutung, wenn das Ideenmanagement in den Unternehmen weiter vorankommen soll.  

Emotionen braucht es, weil der bewusstere Umgang mit Ideen als persönlichem Gut und als emotionale Angelegenheit die Unternehmenskultur über die emotionale Schiene verändert. Und Mut ist unabdingbar, weil nur das selbstbewusste Einstehen für eigene Überzeugungen nachhaltige Erfolge bringt. Emotionen werden besonders in der Wertschätzung von Ideen sichtbar, Mut bei der Umsetzung. Mehrere Konferenzbeiträge zeigen auf, wie es gelingt, eine Organisation beziehungsweise ein Unternehmen hierfür zu sensibilisieren.


Zahlen & Awards


Aber ohne Zahlen, Daten, Fakten geht es auch auf dieser Ideenmanagement-Konferenz nicht. Allerdings wurde dieses Thema völlig neu konzipiert. Das Zentrum Ideenmanagement hat im Herbst 2010 ein Expertenteam damit beauftragt, das Thema umfassend zu analysieren und insbesondere herauszuarbeiten, auf welche Kennzahlen es im Ideenmanagement wirklich ankommt. Davon ausgehend wurde ein neuer Benchmarking-Report entwickelt, dessen wichtigste Ergebnisse auf der Konferenz vorgestellt werden. "Lernen von den Besten" bekommt damit eine ganz neue Qualität.  

Auch beim Thema Awards gehen wir ganz neue Wege. Es reicht eben nicht mehr, in den Benchmarking-Report zu sehen, um herauszufinden, welches Unternehmen die meisten Vorschläge oder den höchsten Nutzen hat, da diese quantitativen Faktoren ein Ideenmanagement nicht vollständig beschreiben: Erst zusammen mit einer qualitativen Bewertung ergibt sich ein aussagefähiges Gesamtbild. Und davon profitieren alle, denn nur wenn solche qualitativen Faktoren einbezogen werden, bekommen alle teilnehmenden Unternehmen die umfassende Möglichkeit, von anderen zu lernen und sich weiterzuentwickeln.  

Für die Bewertung dieser neuen Faktoren wurde ein Fragenkatalog entwickelt. Die entsprechenden Bewertungen nimmt erstmalig eine eigens dafür eingesetzte unabhängige, internationale Jury vor. Gekürt werden auf der Konferenz die Unternehmen mit dem besten Ideenmanagement 2011, gestaffelt nach Unternehmensgröße und Branche. Des Weiteren werden Awards für die beste Mitarbeiteridee, die beste Azubi-Idee sowie die Führungskraft des Jahres verliehen. Eine Sonderauszeichnung gibt es diesmal für die beste Umweltidee.


Mittendrin statt nur dabei


Insgesamt dürfte bei der Vielfalt an Themen für jeden etwas dabei sein. Es sind relativ wenig klassische Vorträge geplant, dafür finden aber viel mehr interaktive Diskussionen statt. "Mittendrin statt nur dabei" ist also kein bloßer Marketing-Gag, sondern zielt als Motto darauf ab, alle TeilnehmerInnen aktiv einzubeziehen. Ein ganz besonderes Highlight wird in diesem Zusammenhang die "Open Arena" sein. Dort können die KonferenzteilnehmerInnen interaktiv erfahren, wie eine Aufbruchstimmung erzeugt werden kann, wie Ideen vertieft und in konkrete Lösungen umgesetzt werden können. Jeder kann ein Anliegen, das ihm besonders am Herzen liegt, direkt einbringen. 

Es wird also viel versprochen. Ob das alles auf der Konferenz auch eingelöst wird? Die Erwartungen sind hoch! 


Kontakt
Dipl.-Kfm. Christiane Kersting
Geschäftsführerin
Deutsches Institut für Ideen- und
Innovationsmanagement GmbH
Zentrum Ideenmanagement
Kirchhainer Straße 68
60433 Frankfurt am Main
Telefon: 069 511642
Telefax: 03222 9880629
Mobil: 0172 6707361
E-Mail: ck@zentrum-ideenmanagement.de
Web: www.zentrum-ideenmanagement.de  


changeX 26.01.2011. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

ZI

Zentrum Ideenmanagement

Weitere Artikel dieses Partners

Ideenmanagement gestalten

Ideenmanagement in neuen Arbeitswelten - Konferenz Ideenmanagement 1. bis 3. März 2016 zum Bericht

Ideen herauskitzeln

#ZI-Konferenz - Tweet-Report zur Konferenz Ideenmanagement 2014 zum Bericht

Mit digitaler Assistenz

Zur ZI-Konferenz Ideenmanagement: Swetlana Franken im Interview zum Interview

Ausgewählte Links zum Thema

Autorin

Christiane Kersting
Kersting

Christiane Kersting ist Geschäftsführerin des Zentrums Ideenmanagement im Deutschen Institut für Ideen- und Innovations-management.

nach oben