Ideenmanagement zum Durchbruch verhelfen

Positionen zum Ideenmanagement: Werner Schmidt

Ideenmanagement mit Mut und Emotionen lautet das Motto der Konferenz Ideenmanagement. In einer Serie von Kurzinterviews sagen die Referenten, was sie von gutem Ideenmanagement erwarten.

p_schmidt_275.jpg

Werner Schmidt ist Mitglied der Vorstände der LVM Versicherungen Münster. Er wurde 2008 als "CIO des Jahres" ausgezeichnet. Auf der Konferenz Ideenmanagement wirkt er an den Denklandschaften mit. Seine These: "Erfolgreiches Ideenmanagement braucht mehr als Lippenbekenntnisse des Topmanagements."
 

Herr Schmidt, was sollte gutes Ideenmanagement leisten? 

Gutes Ideenmanagement ist in der Lage, Mitarbeiter eines Unternehmens zu motivieren, sich über den eigenen, "engen" Aufgabenbereich hinaus Gedanken zur betrieblichen Weiterentwicklung und zu dem wirtschaftlichen Einsatz der vorhandenen Ressourcen zu machen. Als Instrument bietet damit Ideenmanagement die Möglichkeit, diese Beiträge der Mitarbeiter zur Fortentwicklung des Unternehmens zu integrieren.
 

Worin liegt die zentrale Herausforderung beim Ideenmanagement? 

Die zentrale Herausforderung des Ideenmanagements ist, die Führungskräfte für die Idee der Beteiligung aller Mitarbeiter an der Unternehmensentwicklung zu gewinnen und sie zu fordern.
 

Welche Bedeutung haben Mut und Emotionen im Ideenmanagement? 

Ideenmanagement lebt vom Mut der Mitarbeiter, das Undenkbare zu denken und in konkrete Vorschläge umzusetzen. Es lebt von den Emotionen und der damit verbundenen Begeisterung aller am Prozess Beteiligten - vom Mitarbeiter über den Ideengutachter bis hin zu den Führungskräften.
 

Was erwarten Sie von der Konferenz Ideenmanagement? 

Von der Konferenz Ideenmanagement erwarte ich mir den Aufbruch zu neuen Ufern. Über zu viele Jahre - Jahrzehnte - ist in den Veranstaltungen zum Ideenmanagement alter Wein in neuen Schläuchen verkauft worden. Um dem Ideenmanagement zum "Durchbruch" zu verhelfen, bedarf es der Bereitschaft, das Undenkbare zu denken.
 

Was möchten Sie einbringen? 

Als Dienstleistungsunternehmen sind wir bereit, unser Know-how, unser Engagement und die Motivation in die Weiterentwicklung des Ideenmanagements einzubringen. Gerade die Herausforderungen im Dienstleistungsbereich, die Mitarbeiter deutlich verstärkt an Unternehmensprozessen und -entscheidungen zu beteiligen, erscheinen besonders hoch und sind damit als zurzeit nicht annähernd ausgeschöpfte Ressource einzuordnen.
 

Eine Idee ist ... 

Eine gute Idee ist es, die Mitarbeiter an den über ihren Arbeitsplatz hinausgehenden betrieblichen Prozessen und Entwicklungen zu beteiligen und damit die Konkurrenz und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erkennbar zu steigern.
 


changeX 11.03.2011. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Artikeltools

Bei XING kommentieren
ZI

Zentrum Ideenmanagement

Weitere Artikel dieses Partners

Ideenmanagement gestalten

Ideenmanagement in neuen Arbeitswelten - Konferenz Ideenmanagement 1. bis 3. März 2016 zum Bericht

Ideen herauskitzeln

#ZI-Konferenz - Tweet-Report zur Konferenz Ideenmanagement 2014 zum Bericht

Mit digitaler Assistenz

Zur ZI-Konferenz Ideenmanagement: Swetlana Franken im Interview zum Interview

Autor

changeX Redaktion
Redaktion

Ein Beitrag der changeX-Redaktion.

nach oben