Lernen auf Rädern

Der Musterbrecher-Express fährt wieder

Kein Start-up-Hopping. Keine Hochglanzpräsentationen. Sondern echte Einblicke in Veränderungsprozesse kombiniert mit Denkanstößen im Zugabteil - der Musterbrecher-Express bietet ein innovatives und entschleunigendes Lern- und Reflexionsformat für Führungskräfte. Eine Lernreise der besonderen Art. changeX ist Medienpartner.

mb_express_2018_620.jpg

Der Musterbrecher-Express ist ein Seminarangebot für alle, die sich für zukunftsfähige und Sinn ermöglichende Führung und Organisationsgestaltung interessieren. Für 36 Stunden begeben sich die Teilnehmer des Musterbrecher-Expresses auf eine Lernreise der besonderen Art. Mit einem Sonderzug der Südostbayernbahn fahren sie zu zwei außergewöhnlichen Unternehmen: Heermann Maschinenbau GmbH, ein Familienunternehmen in vierter Generation, das Bandsägen und Schneidsysteme für modernste Werkstoffe und Anwendungsbereiche entwickelt. Und das Internet-Unternehmen TechDivision, das sich einen Namen bei der Entwicklung komplexer Website- und Onlineshop-Lösungen gemacht hat. 

Beide Organisationen sind klassische Musterbrecher: Sie haben traditionelle Organisationsformen über Bord geworfen und erfolgreich neue flexible Strukturen etabliert. Die Geschäftsführer und Mitarbeiter beider Unternehmen gewähren echte Einblicke in den - mitunter schwierigen - Veränderungsprozess und geben ehrliche Antworten auf die Fragen der Teilnehmer. Aber nicht nur die exklusiven Besuche in den Unternehmen machen die Reise zu einer einmaligen Erfahrung. 

Der Musterbrecher-Express ist ein Führungsseminar - und gleichzeitig auch nicht 

Schon während der Bahnfahrt werden die Teilnehmer von Denkern, Wissenschaftlern, Experten und Machern durch ungewöhnliche Impulse inspiriert. Keine Hochglanzpräsentationen, sondern:

  • Workshops zu gelebtem Musterbruch - sowohl in starren Bildungseinrichtungen wie Schulen als auch in großen Organisationen wie beispielsweise der W. L. Gore & Associates GmbH und der Deutschen Bahn AG. Parallel dazu finden Sessions zu Achtsamkeit, den neuesten Erkenntnissen der Neurowissenschaft und echter Wertschöpfung (statt "Business-Theater") statt.

"Die Kombination aus Vorträgen im Zug und Besuchen bei Firmen, die einen Musterbruch seit vielen Jahren leben, fand ich sehr hilfreich, um das Thema von allen Seiten zu beleuchten und eingängig darzustellen", sagt Stephan Otto, Geschäftsführer der IBBV GmbH und Teilnehmer des letzten Musterbrecher-Expresses. Er fügt hinzu: "Mich hat die Reise davon überzeugt, dass eine komplett andere Art von Personalführung nicht nur möglich, sondern sogar sinnvoller und rentabler ist." 

Im Musterbrecher-Express ist es eng und dicht - und gleichzeitig schafft er Raum für Neues. 

Steigen Sie ein, die Türen schließen, der Zug fährt ab. "Die Metapher der Reise passt perfekt zu unserer Intention: Der Zug rollt aus dem Bahnhof, wir lassen Bekanntes hinter uns und machen uns auf zu neuen Orten. Und tatsächlich stellt sich dieses Gefühl auch bei den Teilnehmern ein - viel schneller als in einem Seminarhotel", erläutert Dirk Osmetz, einer der Geschäftsführer der Musterbrecher, in einem Interview. Die Aufbruchstimmung und die veränderte Perspektive entstehen aber nicht nur durch den Blick aus dem Zugfenster. 

Angeregt durch die Denkanstöße der Referenten werden im Zugabteil Diskussionen zu Themen geführt, die aktuell in aller Munde sind: neue Organisationsformen, Sinn ermöglichende Führung, Wettbewerbsvorteile zweiter Ordnung, ungemanagte Innovationsfähigkeit und gelebte Agilität. Was diese "Plastikwörter" für den eigenen Kontext bedeuten, kann jeder Seminarteilnehmer für sich selbst erarbeiten. Stefan Kaduk, ebenfalls Geschäftsführer der Musterbrecher, fasst den Lernprozess folgendermaßen zusammen:"Wir möchten, dass die Teilnehmer diese allgemeinen Phrasen hinter sich lassen und eine eigene Haltung entwickeln - die notwendige Basis für zukunftsfähige und sinnstiftende Führung." 

Der Musterbrecher-Express ist intensiv und voller Erfahrungen - und gleichzeitig entschleunigend. 

Die Reise mit dem Musterbrecher-Express möchte zum Anders- und Umdenken anregen - über die Seminardauer hinaus. Nicht durch gehetztes Start-up-Hopping in Berlin Kreuzberg (sechs Start-ups in sechs Stunden mit obligatorischer Currywurst und einem krönenden Abschluss im Soho House, wofür sich der Vorstand lässig in Jeans, Chucks und Hoody schmeißt); nicht durch die neuesten Methoden aus dem Silicon Valley; nicht durch abstrakte Modelle. Sondern durch Selbstreflexion und anschlussfähige Beispiele aus kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Konzernen. Beispiele, die unter die Haut gehen. 

Die Teilnehmer erwartet ein intensives Programm, das aber genug Zeit lässt, die eigenen Muster und Strukturen kritisch zu hinterfragen. Dabei geht es nicht um das möglichst effiziente Kopieren von Methoden, Tools oder Instrumenten in den eigenen Unternehmenskontext. Inspiriert durch die Musterbrecher wird jeder Teilnehmer eine eigene Haltung entwickeln, die den Arbeitsalltag nachhaltig verändert. 

Der Musterbrecher-Express fährt am 15. Oktober 2018 um neun Uhr auf einem Sondergleis in München ab. Starten Sie mit uns auf eine Reise ins Ungewohnte und kommen Sie mit außergewöhnlichen Erfahrungen zurück. Die Plätze sind limitiert - und die Anmeldung startet jetzt. 


Zitate


"Insgesamt eine augenöffnende Erfahrung, nach der man weiß: Was verändere ich ab morgen und wie gelingt mir das." Jan Wehking, Deutsche Bahn AG, Leiter Projekt Management Office Zukunft Bahn

"Der Musterbrecher-Express war eines der besten Seminare, an denen ich jemals teilgenommen habe." Stephan Otto, Geschäftsführer IBBV GmbH

 

changeX 22.06.2018. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Artikeltools

Bei XING kommentieren

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Reiseziel agil

Mit dem Sonderzug nach Agilistan - auf Fahrt mit dem Musterbrecher-Express zum Report

Lernreise in Sachen agil

Musterbrecher-Express - das exklusive neue Lernreise-Format zum Bericht

Die Firma sind wir

Musterbrecher - der Film von Stefan Kaduk, Dirk Osmetz und Hans A. Wüthrich zur Rezension

Die was tun

Musterbrecher. Die Kunst, das Spiel zu drehen - das neue Buch von Stefan Kaduk, Dirk Osmetz, Hans A. Wüthrich und Dominik Hammer zur Rezension

Ausgewählte Links zum Thema

Quellenangaben

nach oben