Der Moderator als Gastgeber

Die Gastgeber-Methode - das neue Buch von Nicole Krieger
Rezension: Katja Reichgardt

Lampenfieber hat wohl jedem schon mal den Angstschweiß auf die Stirn getrieben. Egal, ob Moderator, Journalist oder Führungskraft - die Angst vor dem großen Auftritt ist oftmals groß. Was aber, wenn der eigene Beruf den souveränen Umgang mit Moderationen notwendig macht? Ein neues Ratgeberbuch lüftet das Geheimnis erfolgreicher Moderationen.

cv_krieger_gastgeber_140.jpg

Kaum einer ist gefeit vor der Angst, vor Publikum zu sprechen. Das Lampenfieber steigt vor allem bei denen, die zum ersten Mal eine Konferenz, eine Podiumsdiskussion oder ein Großevent leiten. Aber auch geübte Redner plagen vor dem Auftritt Zweifel ob der richtigen Vorbereitung, des passenden Outfits oder der Wahl des richtigen Einstiegs in die Moderation.  

Nicole Krieger, selbst seit vielen Jahren als TV-Journalistin, Moderatorin und Trainerin tätig, hat für alle, denen eine Moderationsaufgabe bevorsteht, eine Methode entwickelt, mit der ein sicheres Auftreten gelingen soll. Bereits 2010 gründete die Journalistin die Moderatorenschule Baden-Württemberg, in der sie Nachwuchsmoderatoren und Führungskräfte der Wirtschaft fit für die große Bühne macht. Denn nicht nur Schauspieler und angehende Moderatoren wollen ihren Bühnenauftritt so erfolgreich wie möglich absolvieren. Auch für ungeübte Sprecher gehören Präsentationen und Moderationen von Konferenzen, Meetings, Seminaren oder anderen Veranstaltungen zum Berufsalltag. Die "Gastgeber-Methode" richtet sich an beide Gruppen. Sie soll dabei helfen, alle Aufgaben einer Veranstaltungsmoderation möglichst souverän zu meistern.


Eine Frage der inneren Haltung


Die Grundidee: Nur mit der richtigen inneren Haltung werden Redner zu Gastgebern, wird die Bühne zum Wohnzimmer, in dem man sich so wohlfühlt wie sonst nur zu Hause. Allen, die denken, es sei nicht möglich, sich vor den Augen Hunderter wie in seinen eigenen vier Wänden zu fühlen, gibt Krieger auf knapp 240 Seiten Anleitungen für die perfekte Vorbereitung, den Einsatz von Mimik und Gestik, Tipps für freies Sprechen, den Kampf gegen die Redeangst und den Umgang mit ungeplanten Situationen.  

Veranstaltungsmoderation ist ein Genre für sich - das merkte auch Nicole Krieger schnell, als sie von ihrem gewohnten Terrain der Fernsehmoderation auf die Bühne wechselte. Live ist eben live. Das heißt, dass während einer Veranstaltungsmoderation immer wieder unerwartete Dinge passieren, ungeplante Sätze fallen und ohnehin fast nichts nach Plan läuft. Veranstaltungsmoderation "funktioniert ohne Netz und doppelten Boden. Alles ist live. Nichts entgeht den Augen und den Ohren des Publikums. Was gesagt ist, ist gesagt. Was passiert ist, ist passiert. Im Nachhinein kann weder etwas nachgebessert noch neu aufgezeichnet werden", so Krieger. Gute Moderatoren lassen sich auch von unerwarteten Wendungen nicht aus der Ruhe bringen.  

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Moderation ist laut Krieger Spaß an der Sache. Wer abseits der Bühne gerne Gastgeber ist und Geschichten erzählt, wird auch auf der Bühne Menschen fesseln und begeistern. Wichtiger als naturgegebenes Talent ist in ihren Augen das Training. Das soll auch dabei helfen, sich auf der Bühne wohlzufühlen.


In die Rolle des Gastgebers schlüpfen


Dafür sollen die Moderatoren in die Rolle des Gastgebers schlüpfen, der dafür sorgt, dass sich die Teilnehmer im Publikum, seine Gäste also, wie zu Hause fühlen und inspiriert durch den Abend oder die Veranstaltung geführt werden. Dazu liefert die Autorin passende Anleitungen und Checklisten, anhand derer die Leser ihr Gastgeber-Potenzial einschätzen und verbessern können. Übungen und Beispiele erfolgreicher oder ungeplanter Situationen sollen ebenfalls helfen, sich auf die Moderation vorzubereiten und dabei eigene Schwächen und Stärken zu erkennen.  

Krieger nimmt den Leser an die Hand und leitet ihn gekonnt durch alle Etappen der Moderation, von der Vorbereitung über Mimik- und Gestikübungen und die Verbesserung der Artikulation bis hin zum Auftritt und den Umgang mit Bühnenlicht, Ton und Technikproblemen. Dabei geht sie auch auf Atem- und Sprechtechniken ein und zeigt, wie man einen Dialog zum Publikum aufbaut und sich im wahrsten Sinne des Wortes Gehör verschafft: "Zuschauer schätzen es, wenn jemand klar und deutlich sagt, was Sache ist."  

Auch auf den Dresscode für das Event geht die Autorin in ihrem Methodenbuch ein. Immerhin sollten sich Moderatoren nicht nur in ihrer Haut, sondern auch in ihrem Outfit wohlfühlen. Am Ende zeigt sie schließlich, wie man das Lampenfieber nicht nur erfolgreich bekämpfen, sondern es auch nutzen kann, um zu persönlichen Höchstleistungen aufzulaufen. Denn: "Im richtigen Maß kann Aufregung sogar positiv beflügeln."


Werkzeugkasten für professionelles Moderieren und Präsentieren


Fazit: Nicole Kriegers Gastgeber-Methode bietet den passenden Werkzeugkasten für alle, die beruflich moderieren oder präsentieren müssen. Mit anschaulichen Beispielen aus ihrem Alltag als Moderationstrainerin und TV-Journalistin liefert die Autorin ein Gesamtbild der Anforderungen und möglichen Stolperfallen bei Moderationen jeder Art. Lösungsansätze und Übungen helfen dabei, solche Fallen zu umgehen oder souverän zu umschiffen. So wird jeder zum Profi auf dem Podium, und die Bühne zum eigenen Wohnzimmer.  


Zitate


"Mit dieser Moderationstechnik können Sie auf jeder Bühne souverän, kompetent und ohne Lampenfieber auftreten. Mit ihr sind Sie inhaltlich und mental perfekt vorbereitet. Sie können in jeder Situation angemessen reagieren - im Umgang mit Ihren Gästen auf der Bühne, dem Thema und dem Publikum. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie eine Tagung, eine Abendgala, eine Diskussionsrunde oder eines der vielen anderen Veranstaltungsformate moderieren." Nicole Krieger: Die Gastgeber-Methode

"Deshalb möchte ich Ihnen mit diesem Buch das Handwerkszeug vermitteln und Mut machen, einfach loszulegen. Mit Moderation ist es wie mit Skifahren. Sie lesen ein Buch, machen eine Woche Skikurs, und am Ende schaffen Sie es irgendwie den Hang hinunter. Aber bis Sie elegant eine schwarze Piste hinabfahren können, werden Sie trainieren müssen. Immer wieder fahren, hinfallen, aufstehen, weitermachen. Erst die Übung macht den Meister." Nicole Krieger: Die Gastgeber-Methode

"Sie sollen aber nicht spielen, sondern authentisch und stimmig in der Situation sein. Denn schließlich haben Sie Gäste, die das von Ihnen erwarten. Sie möchten Ihnen glauben, wenn Sie da vorne stehen und etwas sagen. Egal ob Sie gerade einen Redner anmoderieren oder kundtun, wo es das Mittagessen gibt, als Moderator sind Sie die offizielle und sichtbare Leitperson der Veranstaltung. Sie übernehmen die Führung." Nicole Krieger: Die Gastgeber-Methode

"Es geht allerdings nicht darum, das Lampenfieber komplett auszuschalten. Im richtigen Maß kann Aufregung sogar positiv beflügeln. Sportler wissen, dass sie nur mit der richtigen Dosis an Anspannung maximale Leistung erzielen können." Nicole Krieger: Die Gastgeber-Methode

 

changeX 24.03.2017. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

beltz

Verlagsgruppe Beltz

Weitere Artikel dieses Partners

Neues von Hänschen und Hans

"Wenn Hänschen was lernt, lernt Hans immer mehr" - ein Interview mit Hanspeter Reiter zum Interview

Zur Bühnenpersönlichkeit werden

Die zehn wichtigsten sozialen Kompetenzen eines Bühnenmoderators zum Beitrag

Flucht aus Schema F

Raus aus Schema F - das neue Buch von Gitta Jacob zur Rezension

Ausgewählte Links zum Thema

Quellenangaben

Zum Buch

: Die Gastgeber-Methode. Konferenzen, Tagungen, Veranstaltungen, Diskussionen kompetent und erfolgreich moderieren. Beltz Verlag, Weinheim und Basel 2017, 240 Seiten, 29.95 Euro, ISBN 978-3-407-36592-7

Die Gastgeber-Methode

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autorin

Katja Reichgardt
Reichgardt

Katja Reichgardt ist freie Journalistin in Berlin. Sie schreibt als freie Mitarbeiterin für changeX.

nach oben