Homo praesens

Wie wir uns täglich die Zukunft versauen - das neue Buch von Pero Mićić

Wir sind zukunftsdumm. Aufgrund unserer Hirnstruktur können wir nur schwer in die Zukunft denken. Und treffen deshalb ständig Entscheidungen, die kurzfristigen Gewinn versprechen. Wir sind Homo praesens, sagt ein Zukunftsforscher - mit gravierenden Folgen für uns und den ganzen Planeten. Wirklich ändern können wir unsere neuronalen Verschaltungen nicht - aber wir können sie doch nutzen, um zu längerfristigem Handeln zu kommen.

Weiterlesen

Liebe Leser,

Dieser Magazin-Beitrag ist unseren Abonnenten vorbehalten, die mit ihrem Abo zur Finanzierung unserer Arbeit beitragen.

Nicht-Abonnenten stehen das Partnerforum und der kostenlose Newsletter offen. Unser Testabo bietet die Möglichkeit, die aktuellen Beiträge auf der Start- und den Ressortseiten kostenlos probezulesen.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Das Team von changeX

Eine Übersicht über unsere Abo-Angebote finden Sie hier: zur Abo-Übersicht

Sie möchten changeX kostenlos kennnenlernen? Testzugang anlegen

Sie möchten unseren kostenlosen Newsletter abonnieren? Für Newsletter registrieren

Wie Sie changeX nutzen können, erfahren Sie hier. Über uns

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Ohne rosarote Brille

Die 5 Zukunftsbrillen - das Buch von Pero Mićić in Neuauflage zur Rezension

Wir Dopamin-Junkies

Serie Zukunft der Zukunft 13: ein Essay von Pero Mićić zum Essay

Her mit der Knete!

Wie lässt sich Zukunft gestalten? - Ein Gespräch mit Pero Micic. zum Interview

Ausgewählte Links zum Thema

Zum Buch

: Wie wir uns täglich die Zukunft versauen. Raus aus der Kurzfrist-Falle. Econ Verlag, Berlin 2014, 336 Seiten, 19.90 Euro, ISBN 978-3-430201605

Wie wir uns täglich die Zukunft versauen

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autor

Jost Burger
Burger

Jost Burger ist freier Journalist in Berlin. Er schreibt als freier Mitarbeiter für changeX.

weitere Artikel des Autors

nach oben