Wer eine Lösung sucht, hat ein Problem

Die Stiftung Management Zentrum X stellt sich vor

Das mz-x beschäftigt sich mit der Zukunftsfähigkeit von Management und Organisation im Kontext einer sich mehr und mehr vernetzenden globalen Weltgesellschaft und nimmt die Konsequenzen für, aber auch die Rolle von Organisationen und ihrem Management in den Blick.

Logo_MZx_rz-275.jpg

Das mz-x baut auf den Leitideen des seit zehn Jahren existierenden Management Zentrum Witten (MZW) auf, spitzt diese jedoch strategisch zu: Es beschäftigt sich mit der Zukunftsfähigkeit von Management und Organisation im Kontext einer sich mehr und mehr vernetzenden globalen Weltgesellschaft, die bei der Umstellung ihres Leitmediums von Buchdruck auf Computer mit bislang noch undurchschaubaren Verwerfungen zu rechnen hat. Die damit zunehmende Unüberschaubarkeit der Verhältnisse unterläuft den Erfolg bestehender Problemlösungsmechanismen und führt zu einer interessanten Schlussfolgerung: Wer eine Lösung sucht, hat ein Problem.  

Vor dem Hintergrund dieser grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen nimmt das mz-x die Konsequenzen für, aber auch die Rolle von Organisationen und ihrem Management in den Blick: Wie müssen sich Organisationen heute strategisch aufstellen - und entsprechend umgebaut werden -, um den zukünftigen Herausforderungen dieser "Next Society" (Peter Drucker) gerecht zu werden? Und wie muss ein Management dieser Organisationen gedacht werden, das umsichtig genug agiert, um bei diesem Umbau nicht Teil des Problems zu werden?  

In enger Kooperation mit Prof. Dirk Baecker und seinem Lehrstuhl für Kulturtheorie und -analyse der Zeppelin University Friedrichshafen sowie den führenden Denkern im systemischen Feld und der Design-Thinking-Szene bietet das mz-x eine Plattform zwischen Wissenschaft und Praxis, um von so einem "dritten Ort" aus die Vernetzung mit Forschungsinstitutionen und Unternehmen wie auch mit Praktikern aus Beratung und Management zu fördern. Die vom mz-x gegründete gemeinnützige Stiftung ist Herausgeberin der Revue für Postheroisches Management, der halbjährlich erscheinenden Zeitschrift für Turbulenzforschung. Mithilfe von lustvoll-experimentellen Formaten wird dort an der Öffnung eingespielter Denk- und Handlungsmuster in der Entwicklung von Führungskraft und dem dazugehörigen Steuerungsverständnis gearbeitet. 


Kontakt:
mz-x
Jan Bathel
Kurator
Stiftung Management Zentrum X gGmbH
Münzstraße 19
10178 Berlin
bathel@mz-x.com
www.mz-x.com
www.postheroisches-management.com
http://www.x-treat.com  



changeX 15.03.2011. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Artikeltools

Bei XING kommentieren
MZX

Stiftung Management Zentrum X

Weitere Artikel dieses Partners

Die Nächste!

x mess - die Konferenz zur [nächsten] Gesellschaft vom 17. bis 19. November zum Bericht

Die Sache mit dem X

Neugier auf ungewöhnliche Formate - ein Interview mit Jan Bathel zum Interview

Ausgewählte Links zum Thema

nach oben