Bunter als deutsch?
Was ist deutsch? - Ein Interviewmarathon der Culture Counts Foundation.
Von Michael Gleich
Die Bundesrepublik feiert 60. Geburtstag. Anlass für den zweiten Interviewmarathon: Zwei Moderatoren interviewen 24 Stunden lang nonstop 24 Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Gesellschaft. Sie fragen: Was ist deutsch? Und thematisieren damit ein schwieriges Nationalgefühl. Die Frage dahinter: Ist "deutsch" vielleicht nur ein Klischee, und unsere Gesellschaft längst viel bunter und vielfältiger, als wir denken? / 17.04.09
D_iversity LogoBerlin, 1. und 2. Mai 2009, ein gläsernes Studio an der Spree: Von zwölf Uhr mittags an werden im Stundentakt 24 bekannte und interessante Persönlichkeiten interviewt. 24 Stunden lang. Unter dem Titel "Was ist deutsch?" geht es um ein schwieriges Nationalgefühl. Die Deutschen fragen zum 60. Geburtstag der Bundesrepublik verunsichert, wes Geistes Kind ihr Staat und die eigene Gesellschaft ist. Mal gibt sie sich überheblich und anderen Kulturen gegenüber ablehnend, mal pflegt sie ihre Schuldgefühle wegen des Holocausts. Ist die Republik erwachsen geworden - oder eher "60 und kein bisschen weise"? Gut in der Vergangenheitsbewältigung, aber schwach in Sachen Zuversicht? Gibt es "deutsch" vielleicht gar nicht, alles Klischees, und unsere Gesellschaft ist längst viel bunter und vielfältiger, als wir denken? Solche Fragen beantworten in Berlin prominente Zeitgenossen. Dabei sind unter anderem:
Bundestagspräsident Norbert Lammert, der den Interviewmarathon als erster Gast eröffnet,
Prinz Asfa-Wossen Asserate, Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie und heute Bestseller-Autor,
Nina Öger, Geschäftsführerin der Öger Tours GmbH, sechstgrößter Reiseveranstalter Deutschlands,
Jürgen Fliege, Pfarrer und Talkshowmaster,
Marianne Birthler, Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes
Sasha Waltz, Choreografin, und einige Tänzer/innen,
Benjamin von Stuckrad-Barre, Journalist und prominentester deutscher "Popliterat",
Wolfgang Schmidbauer, bekanntester deutscher Psychoanalytiker und Bestseller-Autor,
Sebastian Turner, Werbe-Guru und Kopf hinter der Kampagne "Land der Ideen",
Martin Sonneborn, Satiriker ( Titanic, Spiegel Online) und Aktionskünstler ("Wie ich einmal die WM nach Deutschland holte").
Die Interviews werden vor Live-Publikum im Berliner "Radialsystem" von drei Fernsehkameras aufgezeichnet. Die rund 45 Minuten langen Interviews kann man auch per Livestream im Internet verfolgen und später in der Frankfurter Rundschau nachlesen. changeX ist Medienpartner des Marathons, zusammen mit Frankfurter Rundschau, Westdeutscher Rundfunk und Zeitenspiegel. Außerdem gibt es eine Kooperation mit Goethe-Instituten, unter anderem in der Elfenbeinküste, Palästina, Neuseeland und Indien. Sie organisieren Public Viewings und ermöglichen ihren Gästen, per E-Mail oder Twitter eigene Fragen an die Interviewgäste live ins Berliner Studio zu schicken.
Die Interviews führen Hajo Schumacher - der erfolgreiche Buchautor moderiert beispielsweise auf Deutsche Welle TV die Sendung "typisch deutsch" - und Michael Gleich, Publizist und Initiator des Interviewmarathons. Organisator des Events ist die gemeinnützige Culture Counts Foundation aus München. Sie wurde von Michael Gleich gegründet, um die Chancen kultureller Vielfalt zu erforschen und in den Medien präsenter zu machen. Das ist auch die These des Interviewmarathons: Deutsch ist heute bunt und vielfältig. Diversity ist ein gesellschaftlicher Reichtum, der in Deutschland immer noch nicht genutzt wird. Um Aufmerksamkeit für dieses Thema zu erregen, nehmen Schumacher und Gleich eine sportliche Herausforderung an: Sie moderieren nonstop - 24 Stunden ohne Pause, ohne Schlaf.
Michael GleichMichael Gleich, geboren 1960, hat sich darauf spezialisiert, komplexe Themen anschaulich und spannend zu vermitteln, etwa in den Büchern Mobilität, Life Counts, Web of Life und Die Friedensmacher. Für seine Arbeiten erhielt er unter anderem den Deutschen Preis für Umweltpublizistik, die Auszeichnung "Wissenschaftsbuch des Jahres", den Buchpreis der Deutschen Umweltstiftung und zweimal den Medienpreis Entwicklungspolitik, verliehen vom Bundespräsidenten. Er ist Stifter der gemeinnützigen Culture Counts Foundation.

 
Hajo SchumacherHajo Schumacher, geboren 1964, hat über die Machtstrategien von Angela Merkel promoviert, war leitender Redakteur beim Spiegel, Chefredakteur von Max und ist heute Herausgeber der Medienzeitschrift V.i.S.d.P.. Er moderiert gemeinsam mit Hans-Hermann Tiedje die Talkshow "Links-Rechts" auf N24, außerdem "typisch deutsch" für Deutsche Welle TV. In seinem Buch Kopf hoch, Deutschland recherchierte er landesweit optimistisch stimmende Initiativen. Mit der Biografie von Klaus Wowereit gelang ihm ein Bestseller.

 
Interviewmarathon: www.interviewmarathon.de
© changeX Partnerforum [17.04.2009] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

changeX 17.04.2009. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

culture_counts

Culture Counts

Weitere Artikel dieses Partners

Stille

Die Sucht nach Lärm und die Sehnsucht nach Stille – ein Interview mit OM C. Parkin. zum Interview

Deutsche Fragen offen

Das Interview zum Interviewmarathon - ein Gespräch mit Michael Gleich und Hajo Schumacher. zum Interview

Jeder ist Vielfalt

Culture Counts. Wie wir die Chancen kultureller Vielfalt nutzen - das neue Buch von Peter Felixberger und Michael Gleich. zur Rezension

nach oben