Auf die Idee kommt es an

Günter Faltins Teekampagne erhält den Deutschen Gründerpreis.

Von Susanne Behnk

Kopf schlägt Kapital. Günter Faltins Buch mit dem programmatischen Titel verkauft sich hervorragend. Und nun hat der umtriebige Entrepreneurship-Professor für sein Beispielunternehmen, die Teekampagne, zudem den Deutschen Gründerpreis für innovative Konzepte und außergewöhnliche Leistungen von Pionierunternehmen erhalten. Der Carl Hanser Verlag und changeX gratulieren. / 07.07.09

Jeder hat das Potenzial, Unternehmer zu sein. Günter Faltin nimmt den Sonderpreis für innovative Konzepte und außergewöhnliche Leistungen von Pionierunternehmen entgegenDie Jury des Deutschen Gründerpreises hat sich in diesem Jahr für die Teekampagne der Projektwerkstatt GmbH entschieden, weil diese radikal mit Konventionen gebrochen habe. Der Sonderpreis für innovative Konzepte und außergewöhnliche Leistungen von Pionierunternehmen geht an das Berliner Unternehmen, das indes nicht nur Tee vertreibt. Sondern Ideen für innovative Unternehmensgründungen. Im Wettstreit der Ideen soll die Gründungsidee der Teekampagne als ein Modell einer "zukunftsfähigen" deutschen Wirtschaft dienen, das Unternehmensgründungen weitgehend von Kapital unabhängig macht. Als Initiator der ausgezeichneten Gründungsidee nahm der Autor, Entrepreneurship-Professor und Unternehmer Günter Faltin den Preis entgegen (Foto: Jeder hat das Potenzial, Unternehmer zu sein. Günter Faltin nimmt den Sonderpreis für innovative Konzepte und außergewöhnliche Leistungen von Pionierunternehmen entgegen).
"Jeder hat das Potenzial, Unternehmer zu sein", ermunterte Preisträger Faltin bei der Preisverleihung potenzielle Nachwuchsunternehmer. Faltin ist davon überzeugt, dass einzelnes unternehmerisches Handeln zur Perspektive einer ganzen Generation werden kann. Und dass auch weitgehend kapitallose Unternehmer ohne eingehende betriebswirtschaftliche Ausbildung weit kommen können. Nicht nur für Faltin, sondern auch für die Gründerpreis-Jury zählt in erster Linie die hinter der Teekampagne stehende Gründungsidee: Dabei geht es nämlich nicht nur um den bahnbrechenden Erfolg, der sich mit dem Vertrieb nur einer einzigen Teesorte bereits einstellte. Vielmehr liegt der Knackpunkt in einem Geschäftsmodell, das für ein arbeitsteiliges, modulares Unternehmensmodell plädiert - ein Prinzip, das damit wirbt, sich auch auf andere unternehmerische Initiativen übertragen lassen zu können.

Labor für Entrepreneurship.


Laudatorin Annette Roeckl ist selbst Kundin der TeekampagneDas von der Jury gerühmte "Labor für Gründungsideen" hat seinen Sitz an der Freien Universität Berlin. Hier leitet Günter Faltin seit Jahren den Arbeitsbereich Entrepreneurship und hier gründete er bereits 1985 die Projektwerkstatt GmbH. Deren "Teekampagne" machte das Unternehmen zum Marktführer des innerdeutschen Teeversands und zum weltgrößten Importeur von Darjeeling-Tee. Mit der Spezialisierung auf diese eine Teesorte fuhr das Unternehmen bislang also mehr als gut; und zwar auch ohne kostenintensiven Zwischenhandel und wenig umweltfreundliche Kleinverpackungen. Die Intention dahinter: Durch Großpackungen Material und Transport sparen, Handelskosten reduzieren, um hochwertige und preisgünstige Produkte anbieten zu können. Mehr noch: Der Projektwerkstatt geht es auch um eine "andere Art des Wirtschaftens", die einer "zukunftsfähigen Ökonomie" dienen soll. Faltin begreift die deutsche Wirtschaft als "Baukasten", deren Bauteile sich in unterschiedlichsten Varianten kombinieren lassen. Einige davon hat die Projektwerkstatt bereits mit Erfolg erprobt. Das Unternehmen will nämlich nicht nur "Neues denken", sondern dieses auch umsetzen. Denn: Die deutsche Ökonomie sei viel zu wichtig, um sie allein prozessoptimierenden Ökonomen und bürokratischen Businessplänen zu überlassen (Foto: Laudatorin Annette Roeckl ist selbst Kundin der Teekampagne).
Seine Reformvorstellungen für die bestehende deutsche Gründungslandschaft brachte der erfolgreiche Querdenker besonders in seiner jüngsten Publikation Kopf schlägt Kapital von 2008 zum Ausdruck. Für Faltin gehen Theorie und Praxis Hand in Hand. In seinem "Labor für Entrepreneurship" arbeitet der Autor daran, seine eigenen Theorien und sein Plädoyer für eine offenere Gründerkultur in der Praxis zu überprüfen und umzusetzen. Offensichtlich sehr erfolgreich. Nicht umsonst lobte ihn die Gründerpreis-Jury für einen "gelungenen Transfer von der Wissenschaft in die Praxis". Als Initiator mehrerer erfolgreicher Start-ups ist Faltin zudem bereits Preisträger des Award "For Bringing Entrepreneurial Vitality to Academe" der Bostoner Price-Babson-Foundation.
Nicht nur in Hinblick auf den Gründerpreis können diejenigen, die Faltin lange Zeit für einen weltfremden Professor mit Unternehmer-Tick hielten, nur staunen: Denn faire Preise gibt es bei Faltin nicht nur für die Teebauern, sondern auch für die Kunden. Und nun gab es noch einen Preis für einen erfolgreichen Unternehmer obendrauf.

Susanne Behnk arbeitet als freie Mitarbeiterin für changeX.

Günter Faltin:
Kopf schlägt Kapital.
Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen.

Carl Hanser Verlag, München 2008,
248 Seiten, 19.90 Euro.
ISBN 978-3-446-41564-5
www.hanser.de

Über und von Günter Faltin erschienen auf changeX:
Gebilde aus Ideen.
Wie wir Unternehmen virtuell denken können - ein Essay von Günter Faltin. >>

Entrepreneurship ahoy.
Im Berliner Labor für Entrepreneurship wächst eine offene Kultur des Unternehmerischen - eine Reportage von Anja Dilk. >>

© changeX Partnerforum [07.07.2009] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.


changeX 07.07.2009. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

hanser

Carl Hanser Verlag

Weitere Artikel dieses Partners

Einfach kompliziert

Warum wir es gerne einfach hätten und alles immer so kompliziert ist - das neue Buch von Peter Plöger zur Rezension

Die Biobastler

Biohacking - das neue Buch von Hanno Charisius, Richard Friebe, Sascha Karberg zur Rezension

Das verflixte Geld

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Finanzbuchpreis 2013: Geld denkt nicht von Hanno Beck zur Rezension

Zum Buch

: Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen.. Carl Hanser Verlag, München 2008, 248 Seiten, ISBN 978-3-446-41564-5

Kopf schlägt Kapital

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autorin

Susanne Behnk

nach oben