Erste Orientierung im fremden Land

Ideen für Geflüchtete 2: First Aid Kit für Flüchtlingsnotunterkünfte
Text: Winfried Kretschmer

Die Aufnahme und Integration zahlreicher Geflüchteter verlangt neue Ideen, neue Lösungen und neue Wege. Kurz: soziale Innovationen. changeX hat begonnen, die besten Ideen zusammenzutragen. Folge 2: Das First Aid Kit bietet ein einfaches und verständliches Informationssystem für die erste Orientierung im Aufnahmeland.

first_aid_kit_620.jpg

Das Problem: Wenn Flüchtlinge (endlich) ankommen, sind sie in einem fremden Land, treffen auf fremde Menschen, eine fremde Sprache, eine fremde Kultur. Sie brauchen Informationen, die ihnen die Orientierung in der fremden Umgebung erleichtern. Doch Zeichen- und Orientierungssysteme sind selbst kulturell geprägt. Zudem gibt es in Notunterkünften und Erstaufnahmeeinrichtungen meist kein Informationssystem, das verständliche Hilfe bietet. Stattdessen: Mengen von Zetteln in vielen Sprachen mit teils falschen oder widersprüchlichen Aussagen. Etwa ein Hinweis in arabischer Sprache, dass Leitungswasser nicht getrunken werden solle - obwohl es sich (für uns selbstverständlich) um Trinkwasser handelt. Die Folge: "Das Info-Chaos führt zu Verunsicherung, die Verunsicherung zu noch mehr Verwirrung", kritisiert die Wiener Designagentur buero bauer. Sie will Abhilfe schaffen. 


Die Idee: Ein einfaches und verständliches Informationssystem für Notunterkünfte und Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge bietet erste Orientierung im Ankunftsland. Es basiert auf iconartigen Piktogrammen, die die wichtigsten Informationen visualisieren und dabei auch kulturelle Unterschiede einbeziehen. Die schwarz gehaltenen Piktogramme werden einfach auf neonfarbenem Papier ausgedruckt. Die PDF-Dateien stehen als Open Design unter Creative-Commons-Lizenz zur Verfügung. 


Konzept und Umsetzung: "Es braucht sprachunabhängige Antworten auf die wichtigsten Fragen: Wo bin ich hier? Wie komme ich zum Bahnhof? Und: Wo bekomme ich medizinische Versorgung?", so die Initiatoren, die ihr Konzept für eine Notunterkunft für gut 1.000 Flüchtlinge in Wien entwickelt haben. Gerade medizinische Hilfe ist ein Musterbeispiel für kulturelle Unterschiede. Im Westen steht dafür ein rotes Kreuz, in der arabischen Welt ein Halbmond. Die Designer haben für die Botschaft "medizinische Versorgung" deshalb den Halbmond mit dem Kreuz kombiniert und einen abstrahierten Arzt dazugestellt. Weitere Frage: Wie symbolisiert man eine Frau? Das westliche Rock-Symbol hilft nicht weiter. Aber soll ein Icon eine Frau mit Kopftuch darstellen oder nicht? Die Lösung: eine stilisierte Person, deren Kopfform sowohl als Frisur als auch als Kopftuch gedeutet werden kann. Und die Bekleidung als Rock wie als Umhang.  

Kurzum: Mit dem First Aid Kit legen die Designer einen Satz an Piktogrammen vor, der ein einfach und schnell umsetzbares Zeichensystem für die Erstorientierung bietet: Ort und Adresse, WLAN, Trinkwasser, Dusche, Abfalleimer, Sprachkurs, Spielplatz ... Dazu einfache Verhaltenshinweise: hier nicht rauchen, die Dusche nicht als Toilette benutzen, keinen Abfall in die Toilettenschüssel werfen ... Erste Orientierung in einem fremden Land.  

Das Orientierungssystem wird als Download unter Creative-Commons-Lizenz frei zur Verfügung gestellt. Es kann ganz einfach am Drucker ausgedruckt und unmittelbar eingesetzt werden. Mittlerweile wird das First Aid Kit an mehreren Standorten in Österreich und Deutschland verwendet. Erfahrungen aus den Einsatzorten werden genutzt, um die Verständlichkeit zu optimieren und das Zeichensystem weiterzuentwickeln. "Bestehende Zeichen werden angepasst, neue entstehen. Deshalb sind wir dankbar über Infos, ob etwas Wichtiges fehlt, alle Zeichen richtig verstanden werden oder es einfach nur gut funktioniert", ermuntern die Initiatoren zur Mitarbeit.  


Essenz: Das First Aid Kit ist einfach, durchdacht und unmittelbar einsetzbar. Es sensibilisiert zudem für kulturelle Unterschiede und hinterfragt manche kulturelle Selbstverständlichkeit. Zugleich ist es ein schönes Beispiel, dass Design mehr ist als eine Ästhetisierung von Alltagsprodukten mit dem Ziel der Verkaufsförderung. "Über das Design lernen wir, die Objekte unserer Welt zu verstehen und uns entsprechend zu verhalten", schreibt Daniel Blahudka in seinem Buch zum Thema. Genau das setzt das First Aid Kit um. 


first_aid_kit_1_620_unten.jpg


changeX 22.10.2015. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Ideen für Geflüchtete

Die changeX-Serie im Überblick zur Übersicht

Ideen gefragt

Soziale Innovationen für Geflüchtete - die Idee wird konkret zum Bericht

Massive open online

Ideen für Geflüchtete 1: das "Tölzer Modell" zum Bericht

Ausgewählte Links zum Thema

nach oben