Mehr als intelligent

Spirituelle Intelligenz weist den Weg zu einem neuen Denken – ein Interview mit Danah Zohar.
Text: Nadja Rosmann

Intelligenz ist mehr als IQ + EQ: Spirituelle Intelligenz öffnet den Blick für das Ganze und überwindet die Beschränktheit dogmatischer Perspektiven. Sie ist Quelle von Kreativität und Innovation und weist den Weg zur Lösung der Krisen der heutigen Zeit.

Zohar_275li.jpg

Danah Zohar ist Physikerin, Philosophin und Managementberaterin und arbeitet für internationale Unternehmen, Stiftungen und Bildungseinrichtungen. Mit ihren Forschungen hat sie das vorherrschende Verständnis von Intelligenz verändert. Sie ist Gründerin der Oxford Academy of Total Intelligence und Autorin zahlreicher Bestseller. Ihr Buch IQ?EQ?SQ! Spirituelle Intelligenz – das unentdeckte Potenzial ist soeben auf Deutsch erschienen.
 

Frau Zohar, was hat Sie dazu veranlasst, sich mit dem Forschungsfeld der spirituellen Intelligenz zu beschäftigen? 

Für mich waren zwei Entwicklungen maßgeblich. Ich wurde christlich erzogen und verlor im Alter von elf Jahren, als mein geliebter Großvater verstarb, meinen Glauben – wohl weil ich mich von Gott betrogen fühlte. Danach begann für mich eine spirituelle Odyssee. Irgendwann fragten mich unsere beiden damals noch kleinen Kinder: Welche der Weltreligionen hat denn nun recht? Diese Frage hat mir den Weg zu der Einsicht geebnet, dass es eine spirituelle Intelligenz gibt, die nicht an eine spezifische Religion gebunden ist. Eine weitere wichtige Inspirationsquelle ist für mich die Quantenphysik. Hier fand ich Antworten auf die großen Sinnfragen des Lebens wie „Wer bin ich?“ und „Warum bin ich hier?“.
 

Spiritualität wird ja häufig eher im Mystischen, Numinosen verortet. Was können wir von der Wissenschaft über Spiritualität lernen? 

Ich denke, die Wissenschaft ist in vielerlei Hinsicht ein wichtiger Türöffner. Die Entdeckung des „God Spots“, also des Areals im Gehirn, das für unser spirituelles Erleben maßgeblich ist, war ein Meilenstein. Die Neurologie hat uns viele Erkenntnisse über spirituelles Bewusstsein beschert.
 

Besteht hier nicht die Gefahr, spirituelle Intelligenz schlicht auf Funktionen des Gehirns zu reduzieren? 

In der Tat. Die Neurologie hat sich ganz dem Positivismus verschrieben – der Mensch als Mind-Maschine. Sie reduziert all unsere Träume, Hoffnungen und Wünsche auf neurologische Aktivitäten. Spirituelle Intelligenz ist weit mehr als das. Sie umfasst unser Bedürfnis nach und den Zugang zu tiefer Bedeutung und fundamentalen Werten. Sie kreist um die Fragen: Warum sind wir hier? Warum leben wir? Warum stehen wir morgens überhaupt auf? Was macht das Leben lebenswert? Es geht auch um eine moralische Dimension. In meinen Augen ist spirituelle Intelligenz etwas weitaus Umfassenderes als die Vorgänge, die in unserem Gehirn stattfinden. Es geht um eine transpersonale Dimension. Wenn Sie mich fragen, wurde das Gehirn kreiert, um sich in dieses Bewusstseinsfeld einzuklinken, damit wir in der Lage sind, die Realität in ihrer Gänze zu erfahren. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, denn wissenschaftliche Beweise gibt es dafür bisher noch nicht. Was natürlich auch daran liegt, dass die Wissenschaften noch immer sehr stark dem Positivismus verpflichtet sind. Und wenn man diese Fragen nicht stellt, erhält man natürlich auch keine Antworten.
 

Warum ist spirituelle Intelligenz so wichtig im Berufsleben?  

Spirituell intelligente Menschen stehen auf und wenden die Dinge zum Besseren. Sie sind spontan und leben sehr präsent im Jetzt. Sie reagieren unmittelbar und entwickeln auf diese Weise Kreativität.
 

Welche besondere Qualität hat spirituelle Intelligenz im Vergleich zu kognitiver und emotionaler Intelligenz? 

Für mich war Daniel Goleman mit seinem Konzept der emotionalen Intelligenz (EQ) eine Inspirationsquelle, denn er hat unser Denken nachhaltig verändert. Mich hat die Definition des IQ immer frustriert, weil sie viel zu eng gefasst ist. Ich hatte stets das Gefühl: Da ist noch mehr. Goleman ist es gelungen, unseren Blick für die emotionale Qualität des Seins zu schärfen. Aber ihm geht es vor allem darum, dass wir durch den EQ die Welt besser verstehen und uns dann an die Rahmenbedingungen besser anpassen können. Doch wir wollen uns nicht nur anpassen, sondern auch über das Bestehende hinausgehen! Wir brauchen einen Neuanfang und hier kann spirituelle Intelligenz eine große Rolle spielen. Sie kann uns helfen, unsere einseitig materielle Orientierung zu überwinden und unseren Fokus auf die Dinge zu richten, die das Leben wirklich lebenswert machen, nämlich Mitgefühl, Liebe, eine dienende Haltung. Das gibt unserem Leben einen höheren Sinn.
 

Welche ganz alltagspraktischen Konsequenzen hat die Existenz einer spirituellen Intelligenz? Wie zeigt sie sich im Handeln von Menschen? 

Ich habe die verschiedenen Aspekte spiritueller Intelligenz aus der Beobachtung komplexer Systeme und den Prinzipien der Quantenphysik abgeleitet. Spirituell intelligente Menschen haben ein Gefühl für das System als Ganzes. Sie sind sich bewusst, dass alles mit allem verbunden ist, und sind in einem permanenten Dialog mit ihrer Umgebung. Sie lassen sich nicht vom vermeintlichen Chaos verwirren, sondern nutzen es als Quelle für ihre Kreativität. Spirituelle Intelligenz versetzt uns in die Lage, bestehende Paradigmen zu hinterfragen und neue zu entdecken und zu entwickeln. Sie überwindet Dogmatismus und öffnet den Blick dafür, dass es verschiedene Weltanschauungen gibt. Wir leben ja immer vor dem Horizont einer bestimmten Weltanschauung, aber wenn wir spirituell intelligent sind, sind wir nicht allein darauf fixiert. Und die Anliegen, die uns antreiben, werden mit wachsender spiritueller Intelligenz idealistischer. Wir legen mehr Wert auf unsere zwischenmenschlichen Beziehungen, wir suchen nach einem bedeutungsvollen Leben und orientieren uns nicht mehr so sehr an materiellen Werten, wir stellen unsere Aktivitäten in den Dienst einer höheren Sache.
 

Warum sind diese Qualitäten Ihrer Meinung nach besonders wichtig?  

Spirituelle Intelligenz verändert das Individuum. Wir empfinden uns immer weniger als von den anderen getrennte Persönlichkeiten und nehmen immer mehr wahr, dass wir auch Teil einer Welle sind. Die Quantenphysik verändert unser Bild von Identität und führt uns zur Erkenntnis, dass wir nie nur ein abgeschlossenes Ich sind, sondern immer in Verbindung zu anderen Menschen schwingen. In diesem Wandlungsprozess löst sich auch die egozentrische Perspektive des Individualismus auf. Ich kann nicht mehr ausschließlich selbstbezogen sein, wenn ich mir bewusst bin, dass ich stets mit anderen verbunden bin, denn in diesem Kontext verfolge ich automatisch nicht mehr nur meine eigenen Interessen, sondern diene immer zugleich auch den anderen. Das ist ein völlig neues Paradigma!
 

Was bedeutet das für das ganz konkrete persönliche Erleben eines Menschen?  

Zunächst einmal hat spirituelle Intelligenz nicht zwingend etwas mit Religiosität zu tun. Es gibt sehr religiöse Menschen, deren SQ eher gering ausgeprägt ist. Andererseits kann man als Atheist eine sehr hohe spirituelle Intelligenz haben. Menschen, die spirituell intelligent sind, streben nach einem höheren Sinn, sie haben tief verwurzelte Werte und sie leben diese. Es geht darum, zurückzutreten und bisherige Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen. Das Problem gerade der westlichen Religionen ist ihr Exklusivitätsanspruch. Die Quantenphysik lehrt uns jedoch, dass es so viele Möglichkeiten gibt, ein unbegrenztes Potenzial! In diesem Sinne betrachte ich Religionen als kulturabhängige Phänomene, während spirituelle Intelligenz die Tür zu einer universalen Dimension öffnet.
 

Sie versuchen, das Thema spirituelle Intelligenz in die Wirtschaft zu tragen. Wie gelingt Ihnen das? 

Ich halte viele Vorträge vor Publikum aus der Wirtschaft und baue eine Brücke zu den Themen, die die Menschen bereits beschäftigen. Ich spreche dann über werteorientierte Führung, über die moralische Dimension des Business. So bekomme ich einen Fuß in die Tür und kann dann auch in die Ideen spiritueller Intelligenz einführen.
 

Welche Rolle spielt spirituelle Intelligenz bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise? 

Sie hilft uns dabei, dogmatisches Denken zu überwinden. Spirituelle Intelligenz kann einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Gesellschaft als Ganzes weiterentwickelt, dass wir toleranter werden und friedlicher. Die Vorstellung, dass wir die Natur beherrschen können, hat zu einem gefährlichen Paradigma geführt, denn man erkennt nicht, dass man selbst Teil der Natur ist. Aus der Perspektive spiritueller Intelligenz sieht das ganz anders aus. Die Wirtschaft ist von einer völlig materialistischen Perspektive geprägt. Hier gelten nur Dinge, die man messen und zählen kann, ganz nach dem Motto: Ich bin, was ich besitze. Aus dieser Haltung entsteht die Gier, immer mehr haben zu wollen. Im Moment sind wir anscheinend noch nicht in der Lage, den Kapitalismus grundsätzlich zu hinterfragen. Wir versuchen noch, das bestehende System zu reparieren. Ich glaube allerdings nicht, dass dies eine angemessene Reaktion ist, mit der wir die Krise bewältigen können. Spirituelle Intelligenz kann uns dabei helfen, besser zu verstehen, was im Leben wirklich wertvoll ist: unsere Werte, das Gefühl einer höheren Bestimmung, Lebensqualität. Ich denke, unsere Kultur braucht eine grundlegend neue Philosophie. Die aktuellen Krisen sind zwar fürchterlich, aber sie sind auch eine Chance, denn Katastrophen können zu einem neuen Denken führen.
 


changeX 27.04.2010. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

kh

J. KAMPHAUSEN Mediengruppe

Weitere Artikel dieses Partners

J. KAMPHAUSEN Mediengruppe

changeX hat einen neuen Partner: J. KAMPHAUSEN Mediengruppe zum Report

Kapitaler Spirit

Der Kapitalismus entdeckt den Spirit - ein Gespräch mit Patricia Aburdene. zum Interview

Inspirieren statt motivieren!

Lance Secretan kommt im Mai 2006 nach Deutschland. zum Report

Ausgewählte Links zum Thema

Zum Buch

: IQ?EQ?SQ!. Spirituelle Intelligenz – das unentdeckte Potenzial. J.Kamphausen Verlag, Bielefeld 2010, 280 Seiten, ISBN 978-3-899012637

IQ?EQ?SQ!

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autorin

Nadja Rosmann

Dr. Nadja Rosmann ist Herausgeberin der Reihe inspire! beim J. Kamphausen Verlag.

nach oben