Wirtschaften als Kunst

Kongress Kunst des Wirtschaftens vom 10. bis 13. Juni 2010

Unternehmensführung kann sich nicht mehr allein an wirtschaftlichen Kennzahlen orientieren. Sie ist eine Kunst, die unterschiedliche Sichtweisen und Werte integriert. Wie, dem widmet sich ein Kongress in Bad Kissingen.

3523_kongress_275.jpg

Die weltweite Wirtschaftskrise hat gezeigt, dass es in der Unternehmensführung in Zukunft nicht mehr reichen wird, sich einseitig an finanziellen Kennzahlen zu orientieren. Die zügellosen Wachstumsphantasien der vergangenen Jahre führten das globale Wirtschaftssystem an den Rand des Zusammenbruchs und erzeugten gleichzeitig eine tiefgreifende Krise der gesellschaftlichen Werte. „Wir leben in einer Situation komplexer werdender Anforderungen, die es erfordert, dass wir in Zukunft unterschiedliche Blickwinkel und Perspektiven, und damit verbunden unterschiedliche Werte, auf kreative Art und Weise zusammenbringen“, erklärt Dr. Joachim Galuska, Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor der Heiligenfeld GmbH, die bereits mehrfach für die Integration eines werteorientierten Unternehmenskonzepts ausgezeichnet wurde. 

Aus diesem Grund ist in Zukunft ein Umdenken hin zu einem intelligenten, überlegten, an Werten orientierten Handeln gefragt. Der Kongress „Die Kunst des Wirtschaftens“ verfolgt genau dieses Ziel. Vom 10. bis 13. Juni 2010 lädt die Akademie Heiligenfeld ein, zusammen mit namhaften Referenten aus Politik, Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft nach einer neuen Kunst im Prozess des Wirtschaftens zu suchen. Denn erfolgreiches und wirtschaftliches Handeln wird immer mehr zu einer Kunstfertigkeit. 

Auf dem Kongress werden Personen, denen es gelungen ist, verschiedene Unternehmensperspektiven zu vereinen und visionär neue Unternehmensansätze zu verfolgen, zusammen mit den Teilnehmern nach einer neuen Kunst im Prozess des Wirtschaftens suchen, auf die Veränderungen im Markt hinweisen und Wege aufzeigen, wie Unternehmen diesen in Zukunft begegnen können.


Namhafte Referenten & abwechslungsreiches Programm


Beim bereits vierten Wirtschaftskongress der Akademie Heiligenfeld werden inspirierende und zukunftsweisende Beiträge von mehr als 50 namhaften Referenten erwartet. Zu ihnen zählen unter anderem die Hauptreferenten Josef Riegler (Ex-Vizekanzler Österreichs, Präsident des Ökosozialen Forums), Günter Faltin (Autor des Buches Kopf schlägt Kapital), Daniel Goeudevert (ehemaliger Topmanager bei Citröen, Renault, Ford, VW) und Joachim Galuska sowie Wolfgang Gutberlet (Vorstandsvorsitzender der tegut Gutberlet Stiftung & Co.), Barbara von Meibom (Leiterin des Communio-Instituts für Führungskunst), Bernd Ziesemer (Chefredakteur des Handelsblatts) und Stefan Niggemer (Gründer des Bild-Blogs). 

Neben den Plenumsvorträgen finden täglich mehrere Parallelvorträge zu Beispielen erfolgreicher werteorientierter Unternehmensführung statt, in deren Anschluss zur Diskussion mit den Referenten eingeladen wird. In den am Nachmittag angebotenen Workshops und Seminaren zu Themenfeldern wie „Die Kunst, ein Familienunternehmen zu führen“, „Der Unternehmer als Künstler“ und „Kunst des Selbstmanagements“ können die Kongressteilnehmer selbst aktiv werden. 

Über die „Kunst des Zeitungsmachens im Web 2.0-Zeitalter“ sprechen unter anderem der Chefredakteur des Handelsblatts Bernd Ziesemer und der Gründer des BILDblogs Stefan Niggemeier bei einem Podiumsgespräch, welches von Michael Reinhard, Chefredakteur der Main-Post, moderiert wird.  

Eingerahmt wird der Kongress von einem kulturellen Programm mit Musik und Tanz.  


changeX 08.05.2010. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Artikeltools

Bei XING kommentieren
Medienpartner

Medienpartner

Weitere Artikel dieses Partners

Land der sozialen Innovatoren

5. Vision Summit vom 17. bis 19. Mai in Potsdam zum Bericht

KarmaKonsum 2012

6. KarmaKonsum Konferenz zum Thema Gemeinwohl und Ökonomie zum Bericht

New Spirit in Business

Die Konferenz KarmaKonsum tagt am 25. und 26. Juni 2010 in Frankfurt. Konferenz KarmaKonsum

Ausgewählte Links zum Thema

nach oben