Es geregelt kriegen

Ich schaff das! - der neue Ratgeber von David Allen
Text: Annegret Nill

Die Welt der Wissensarbeiter wird immer komplexer. Mail, SMS, RSS, Social Media ... die Zahl der Informationskanäle wächst, der Überblick schwindet. Selbstmanagement ist gefragt. In der Nachfolge von Getting Things Done macht sich ein Ratgeber an die Umsetzung. Und verspricht, mehr Klarheit und Effizienz ins Leben zu bekommen.

cv_allen_140.jpg

"Der Verstand ist ein guter Diener, aber ein schlechter Herr", so die an fernöstliche Philosophien angelehnte Überzeugung von David Allen, dem US-amerikanischen Selbstmanagement-Guru, der Getting Things Done schrieb: Wie man Dinge geregelt kriegt. Die Welt der Wissensarbeiter wird immer komplexer: Anrufe, Voicemails, E-Mails, SMS, RSS-Feeds, Info-Mailings, nicht zuletzt Facebook, Twitter & Co., neuerdings auch Google+, nicht zu vergessen andere unvorhergesehene Einbrüche in den Tag stören den reibungslosen Ablauf der normalen Arbeitsprozesse. Hilfe! Schreit der Verstand und verzettelt sich heillos in seinen Bemühungen, allen wahrgenommenen Verpflichtungen zugleich nachzukommen. Getting Things Done oder GTD, wie Allen es nennt, ist eine Methode, den Überblick zurückzugewinnen, Herr im eigenen Häuschen zu werden und so inneren Raum zu schaffen und psychische Ressourcen freizusetzen. 

Fein, werden Sie jetzt denken, aber Getting Things Done ist schon vor einigen Jahren erschienen, die Methode somit bereits expliziert, und es kommt nur noch darauf an, sie anzuwenden - wozu also jetzt mit Ich schaff das! ein neues Buch von David Allen zum Thema Selbstmanagement?


Lücke zwischen Verstehen und Umsetzen


Der Teufel liegt in dem "nur noch". Denn gerade die Anwendung, so stellte Allen in seinen Seminaren und Rücksprachen mit Lesern fest, gelingt den meisten nicht. Oder, um es anders zu sagen: Es klafft eine Lücke zwischen Verstehen und Umsetzen. Verstehen allein reicht Allen aber nicht. Er möchte den Lesern nahebringen, dass sie sein System auch anwenden. Und so tritt er an, diese Lücke zu verkleinern und wenn möglich sogar zu schließen. Keine auf der Hand liegende Aufgabe für ein Buch, ist doch das Umsetzen immer die Sache des Individuums und seiner inneren Bereitschaft, etwas zu verändern - und damit eigentlich außer Reichweite der Intention eines Autors. Allen wagt sich trotzdem an das Unternehmen - indem er das System erweitert und individualisiert und Überzeugungsarbeit leistet.  

Sein Versprechen: Die vorgestellten Modelle und Methoden geben den Wissensarbeitern, die er als seine Lese-Zielgruppe sieht, eine "Straßenkarte fürs Leben an die Hand", und zwar eine, mit der man seinen individuellen Weg finden kann. Damit geht es in diesem Buch "um die Arbeit, die Sie tun müssen, um zu wissen, welche Arbeit Sie erledigen müssen, wenn die Arbeit, die Sie tun müssen, Ihnen nicht sagt, welche Arbeit Sie erledigen müssen". Wobei er Arbeit sehr weit definiert, nämlich als "alles, was Sie erledigen wollen, aber noch nicht erledigt haben". Dazu gehören auch der Arztbesuch, die Planung des Sommerurlaubs oder das Finden eines Jobs, der besser zu den eigenen Werten passt.


Zum Kapitän des eigenen Schiffs werden


Damit die Leser diese individuelle Straßenkarte erstellen können, gibt Allen ihnen eine Matrix an die Hand, die aus den Achsen "Kontrolle gewinnen" und "Perspektive gewinnen" besteht. Fünf Stufen der Kontrolle und sechs Zielhorizonte führt er ein, die durchzuarbeiten er den Lesern schmackhaft macht - um zu innerer Klarheit und Balance zu finden. Mithilfe dieser Matrix, so Allen, könne man in jeder Situation sein Leben in den Griff bekommen und wieder zum "Kapitän" des eigenen Schiffs werden. 

Allen gibt sich alle Mühe, die Leser davon zu überzeugen, dass sie sich zu ihrem eigenen Wohl auf die Klärungsprozesse einlassen, die seine Modelle implizieren. Anfangs indes wirkt dies manchmal ein wenig wie Werbung für das eigene Modell - was schade ist, da es von den wirklich effektiven Methoden zur Selbstklärung ablenkt, die ab etwa Seite 60 im Mittelpunkt stehen.  

Eine ganz andere Frage ist, ob diese Methode wirklich für alle geeignet ist. Wie sieht es mit den kreativen Chaoten aus, den Rechtshirnis, die ihre innere Unordnung brauchen, um produktiv zu sein? Darauf geht Allen leider nicht ein. Denjenigen aber, die nach einem Mittel suchen, mehr Klarheit und Effizienz im Leben zu erlangen, gibt er hier ein wirksames Mittel dazu an die Hand. 


changeX 22.09.2011. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

gabal

GABAL Verlag

Weitere Artikel dieses Partners

Zzzzzzzzzzz

Ein Hoch auf den Kurzschlaf - fünfeinhalb Fragen an Stefanie Demmler zum Kurzinterview

Öfter mal die Perspektive wechseln

Fünfeinhalb Fragen an Frauke Ion zum Interview

Von der Generation Y lernen

Fünfeinhalb Fragen an Martina Mangelsdorf zum Interview

Ausgewählte Links zum Thema

Zum Buch

: Ich schaff das!. Selbstmanagement für den beruflichen Alltag. GABAL Verlag, Offenbach 2011, 323 Seiten, 24.90 Euro, ISBN 978-3-86936-178-9

Ich schaff das!

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autorin

Annegret Nill
Nill

Annegret Nill arbeitet als freie Journalistin, Autorin und Moderatorin in Berlin. Sie schreibt als freie Autorin für changeX.

nach oben