Erkenne deinen Mitarbeiter

Motivorientiertes Führen von Frauke Ion und Markus Brand.
Text: Sascha Hellmann

Jeder ist einzigartig und bedarf besonderer Führung. Das ist der Schlüssel zum erfolgreichen Umgang mit Mitarbeitern. Schreiben zwei Personalentwickler, die Erkenntnisse des Psychologen Steven Reiss auf die Führungspraxis übertragen.

3415_ion_brand_cv_140.jpg

Für Olaf ist Ordnung nicht das halbe Leben, sondern ein ganzer Albtraum: Auf seinem Schreibtisch liegen Schriftstücke und Akten in einem wüsten Durcheinander, er hasst Routinen sowie starre Abläufe und arbeitet am liebsten, wenn er sich seine Aufgaben frei einteilen kann. Da er jedoch sehr flexibel ist und sich schnell auf neue Situationen einstellen kann, wird er von Kollegen gerne eingesetzt, wenn es gilt, in einer veränderten Situation schnell Entscheidungen zu treffen.
Doch wie geht man als Führungspersönlichkeit mit einem Olaf um? Mehr Ordnung einfordern? Oder Olafs Wunsch nach Abwechslung verstärkt ansprechen und sein geringes Bedürfnis nach Ordnung hinnehmen? Letzteres ist richtig, schreiben Frauke Ion und Markus Brand in ihrem neuen Buch Motivorientiertes Führen. Führen auf Basis der 16 Lebensmotive nach Steven Reiss, in dem sie die Erkenntnisse des Motivationspsychologen Steven Reiss auf die Führungspraxis übertragen. Olaf bedarf einer Führung, die seine Flexibilität anspricht. Etwa indem ihm signalisiert wird: „Wir können den Plan ja jederzeit anpassen!“ Das gering ausgeprägte Ordnungsmotiv sollte sich auch in den Aufgaben widerspiegeln, indem Olaf wechselnde Tätigkeiten ausüben und somit Routinen vermeiden kann. Olafs Struktur- und Prozessflexibilität will genutzt sein. Am besten, wenn ihm auch Freiraum für Abweichungen und flexible Arbeitszeiten gewährt werden!


Motivation und Ziele abstimmen.


Den Ausführungen der Autoren liegt das Konzept des „Reiss Profile“ zugrunde, ein individuumszentriertes Instrument der Motivationspsychologie, das jedem Menschen ein spezifisches Profil jener 16 Lebensmotive zuordnet, die Reiss empirisch belegt hat: Jeder Mensch hat diese Lebensmotive wie Ordnung, Ehre, Status, Macht, aber jeder in einer ganz individuellen Ausprägung. Deswegen bedarf jeder Mensch als Mitarbeiter auch einer individuellen Führung, um sein Potenzial effektiv nutzen zu können. Dementsprechend sähe die Führungspraxis bei einem ordnungsliebenden Oliver ganz anders aus: Man bietet ihm bestenfalls eine „Plattform für Leistung durch das Leben von Struktur“, indem man plangetreues Arbeiten einfordert und Routinen schafft.
Kernstück des Buches sind solche praxisnahen Handlungsempfehlungen der motivorientierten Führung, die sich jeweils nach den stark oder schwach ausgeprägten 16 Lebensmotiven richten. Sie stellen anschauliche Beispiele dar, wie Mitarbeiter eingeschätzt und gemäß ihrer Persönlichkeit geführt werden können.


Genau die Anleitung, die Führungskräfte brauchen.


Doch bevor geführt werden kann, geht es um Erkenntnis – um Erkenntnis des eigenen Motivationsprofils und desjenigen des Mitarbeiters. Nach dem Credo „Nur wer sich selbst führt, kann auch andere führen“, bieten die Autoren praxisnahe Beispiele zur Selbstreflexion und vermitteln das Handwerkszeug, um Mitarbeiter hinsichtlich ihrer Motivationsstruktur individuell einschätzen zu können. In einem Einleitungskapitel wird jedoch der Leser zunächst mit dem Reiss Profile als Instrument der Mitarbeiterführung vertraut gemacht. Darüber hinaus bettet das Buch die motivorientierte Führung in bestehende Modelle der Führungs- und Motivationstheorie ein. Die motivationsorientierte Führung verfolgt dabei das Ziel, „dem Mitarbeiter durch passgenaue Handlungs- und Kommunikationsmaßnahmen eine Plattform zu bieten, auf der die innere Motivation mit den vorgegebenen Zielen weitestgehend abgestimmt (worden) ist. So kann ein Mitarbeiter durch das Ausleben seiner Motive wie im ‚Flow‘ seine vorgegebenen Ziele erreichen.“ In einem abschließenden Kapitel mit Fallbeispielen und Interviews bieten die Autoren einen gelungenen Ausblick, wie motivorientierte Führung in der Praxis gestaltet werden kann.
Wer sich selbst und andere besser verstehen und führen lernen möchte, wird in diesem Buch wichtige Anregungen finden. So schreibt auch Steven Reiss im Vorwort: „Hier handelt es sich genau um die Anleitung, die Führungskräfte brauchen – nicht nur in diesen schwierigen Zeiten. Ich freue mich, dass dieses Werk erschienen ist.“


changeX 11.01.2010. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

gabal

GABAL Verlag

Weitere Artikel dieses Partners

Zzzzzzzzzzz

Ein Hoch auf den Kurzschlaf - fünfeinhalb Fragen an Stefanie Demmler zum Kurzinterview

Öfter mal die Perspektive wechseln

Fünfeinhalb Fragen an Frauke Ion zum Interview

Von der Generation Y lernen

Fünfeinhalb Fragen an Martina Mangelsdorf zum Interview

Ausgewählte Links zum Thema

Zum Buch

: Motivorientiertes Führen. Führen auf Basis der 16 Lebensmotive nach Steven Reiss. GABAL Verlag, Offenbach 2009, 256 Seiten, ISBN 978-3-86936-005-8

Motivorientiertes Führen

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autor

Sascha Hellmann
Hellmann

Sascha Hellmann ist freier Journalist in Heidelberg. Er arbeitet als freier Mitarbeiter für changeX.

nach oben