close

changeX Login

Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie Artikel lesen und changeX nutzen wollen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen?
Jetzt neu registrieren.
Barrierefreier Login

Keiner kennt mich

Serie Gründergeist 18: Hervorragend positioniert – eine Einführung in die Kunst des Selbstmarketings von Elke Fleing und Momo Evers.
Text: Sigmar von Blanckenburg

Viele Existenzgründer, Selbständige und Solo-Unternehmer kennen das Problem: Keiner kennt sie. Niemand weiß, was sie anzubieten haben. Zwei Autoren, beide selbst lange Jahre selbständig, empfehlen wirkungsvolles Selbstmarketing als Alternative zu mühsamer Kaltakquise.

cv_fleing_140.jpg

„Ich kenne Sie nicht, nur ein paar Leute, die Sie kennen. Aber ich gehe den Alleingang.“ Mit diesem Satz führte sich ein später berühmt gewordener deutscher Schriftsteller bei dem Verleger Siegfried Unseld ein. Zwar lehnte der sein Manuskript ab, doch entwickelte sich später eine fruchtbare Zusammenarbeit, die den Autor in die Weltliteratur führte: Thomas Bernhard. 

Das Problem ist typisch. Mit ihm schlagen sich viele Existenzgründer, Freiberufler, Selbständige und Solo-Unternehmer herum: Sie haben etwas anzubieten, aber leider weiß niemand von ihrem Angebot. Und nicht jedem gelingt ein Befreiungsschlag wie der eben erwähnte. Und so stecken viele unternehmerische Einzelkämpfer wertvolle Zeit in die sogenannte Kaltakquise. Doch die ist mühsam und bindet Kräfte. Die Alternative heißt Selbstmarketing: die Kunst, sich unverwechselbar zu machen. 

Der Ratgeber Hervorragend positioniert von Elke Fleing und Momo Evers führt in diese Kunst ein und gibt Tipps zu Markt und Kompetenzanalysen, Selbsteinschätzung und Motivation. Die Autoren empfehlen zweierlei: Erstens sich auf seine Stärken besinnen und sich auf diese konzentrieren, sich also spezialisieren, um eine ganz eigene Nische zu finden. Und zweitens diese Stärken auf möglichst vielen Ebenen bekannt machen.  

Das Buch nimmt den interessierten Leser sozusagen an die Hand und spielt mit ihm zunächst die Grundüberlegungen durch, die für eine wirksame Positionierung wichtig sind: An wen richtet sich mein Angebot? Welches Selbstbild möchte ich vermitteln? Wie und vor allem auch wo erreiche ich meine Kunden? Und besonders wichtig: Was unterscheidet mein Unternehmen von seinen Mitbewerbern? Welche neuen Produkt- oder Dienstleistungseigenschaften oder neuartigen Kombinationen von bereits bekannten sind im Angebot enthalten? Für welche Probleme des Kunden bieten sie eine Lösung an? Welches Lebensgefühl oder Image will man ihm vermitteln?  

Bliebe die Frage, wie man sein Stärken bekannt macht: Bücher oder Artikel in Fachzeitschriften, ein Weblog, Guerilla-Marketing, Auftritte als Moderator oder soziales Engagement bieten gute Möglichkeiten, sich als Spezialist zu empfehlen. Die Autoren stellen diese Instrumente detailliert dar und behalten dabei immer die richtige Positionierung im Blick. Dabei kommen die eher klassischen Präsentationsformen und -mittel wie Visitenkarten und Broschüren, E-Mail-Newsletter, die eigene Website, die Teilnahme an Messen sowie verschiedene Formen des Empfehlungsmarketings und natürlich Networking nicht zu kurz.  

Fleing und Evers machen deutlich, dass es vor allem auf die richtige Mischung ankommt, um möglichst viele potenzielle Kunden zu erreichen. Gerade die Vernetzung der Aktivitäten ist eine wichtige Kompetenz, die man in diesem Buch lernen kann. Für Gründer, Selbständige und Unternehmer, die sich mit diesen Fragen bisher wenig beschäftigen konnten, kann dieses Marketing-Buch eine gute Inspirationsquelle sein. 


changeX 09.07.2010. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Kraftvoll in die Nische

Serie Gründergeist 17: Die Entdeckung des Eisens – Werner Kieser: erfolgreich durch Spezialisierung. zur Kurzrezension

Ausgewählte Links zum Thema

Zum Buch

: Hervorragend positioniert.. Redline Wirtschaft, Heidelberg 2008, 220 Seiten, ISBN 978-3-636-01452-8

Hervorragend positioniert.

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autor

Sigmar von Blanckenburg

Sigmar von Blanckenburg schreibt als freier Autor für changeX.

nach oben