Heute, nicht demnächst leben
Die Kunst der Leichtigkeit - das neue Buch von Stefan F. Gross.
Von Sigmar von Blanckenburg
Unsere sich immer schneller drehende Welt fordert ihren Tribut. Es ist schwer, sich fremden Einflüssen auf sein Leben zu entziehen und den Wunsch nach einem erfüllten und glücklichen Leben zu verwirklichen. Ein Buchautor weiß Rat. Er empfiehlt: Heiterkeit und Unbeschwertheit zur Lebenshaltung machen. Und die Fähigkeit entwickeln, die Dinge von ihrer Lichtseite her zu betrachten. In einem Wort: Lebenskunst. / 30.11.07
Gross CoverDer Wunsch nach einem erfüllten und glücklichen Leben ist in dieser immer komplexeren und sich "immer schneller" drehenden Welt schwer zu verwirklichen. Denn es scheint eine Spannung zwischen beruflicher Karriere und innerer Zufriedenheit zu bestehen. Sagt Stefan F. Gross in seinem neuen Buch. Abhilfe schafft Lebenskunst: "eine Einstellung, eine Denkweise und ein Verhalten, mit denen es gelingt, die eigene Souveränität und Selbstbestimmung zu erhöhen, das eigene Leben auf kluge und gekonnte Weise zu gestalten und die Gegenwart zu einem Gewinn und Genuss für sich zu machen". Also sich auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, die eigenen Stärken nutzen, aus einer Situation das Beste machen und sich Lebensfreude, Energie und Tatkraft auf Dauer erhalten. Diese Lebenskunst habe nichts "mit den weit verbreiteten Erfolgs- und Managementtechniken" zu tun, die vor allem zum Ziel haben, "die eigenen Ressourcen bis zum letzten Tropfen auszuquetschen", betont der Autor. Ihm geht es um Die Kunst der Leichtigkeit.
Gross sagt: Heiterkeit und Unbeschwertheit gehören nicht nur ins Privatleben, auch im Beruf soll die Verbissenheit weichen. Deshalb empfiehlt er ein "persönliches Stimmungs- und Heiterkeitsprogramm" für jeden. Also die Dinge schwungvoll beginnen, jede Gelegenheit zur Heiterkeit und Erheiterung nutzen und jenen Banalitäten des Alltags keine Beachtung schenken, die nur die Stimmung in den Keller befördern. Der Alltag sollte mehr von einem humorvollen Umgang mit sich selbst und seinen Mitmenschen bestimmt sein, sagt Gross. Und empfiehlt, die wichtigsten Glücksfaktoren stets im Auge zu behalten: Menschen, die uns bereichern. Oder unsere Fortschritte, Begabungen, Stärken und Chancen, an denen wir uns freuen können. Freuen kann man sich auch darüber, dass viele negative Ereignisse eben nicht eingetroffen sind, sagt Gross. Ihm aber geht es nicht um eine Zwangsverschönerung der Welt, sondern um eine Veränderung des Blickwinkels. Ein Zitat des englischen Philosophen David Hume bringt das auf den Punkt: "Die Gewohnheit, alle Dinge von der Lichtseite zu betrachten, ist mehr wert als ein Einkommen von Tausenden."

Keine Macht den Stimmungskillern.


Um sich selbst diese positive Perspektive zu ermöglichen, rät der Autor, den Miesmachern um uns herum keinen Einfluss auf das eigene Leben zuzugestehen. Er entwirft sogar eine Typologie dieser Spezies: Da gibt es Schwätzer und Störer, Bremser, Befürchtungsfetischisten, Rechthaber und Besserwisser, Muffel und Frustrationsablader. Alle diese Stimmungskiller und Nervensägen erfordern ein "professionelles Nervensägenmanagement". Das klingt hartherzig gegenüber den Mitmenschen, dient aber nur dem Zweck, fruchtlose Gedanken und Gespräche von sich fernzuhalten. Dann nämlich gelinge es besser, Humor und Heiterkeit in den Alltag einfließen zu lassen und die Zusammenarbeit mit Kollegen und Mitarbeitern zu verbessern. Entgegen der landläufigen Meinung sei Humor oder Heiterkeit bei der Arbeit nämlich ein Zeichen von Souveränität.
Stefan F. Gross' Buch wird seinem Titel gerecht: Es zeichnet sich durch eine große Leichtigkeit aus. Besonders die wohldosierten Zitate aus Literatur und Philosophie sind bereichernd und beschreiben meist erstaunlich treffend unsere alltäglichen Probleme. Ein Zitat von Jonathan Swift illustriert das Thema dieses Buches recht treffend: "Genau genommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart; die meisten bereiten sich vor, demnächst zu leben."

Sigmar von Blanckenburg ist freier Mitarbeiter bei changeX.

Stefan F. Gross:
Die Kunst der Leichtigkeit.
Die zwölf wichtigsten Lebenskunst-Strategien für mehr Erfolg und Lebensqualität.

Redline Wirtschaft, Heidelberg 2007,
192 Seiten, 19.90 Euro.
ISBN 978-3-636-01475-7
www.redline-wirtschaft.de

© changeX Partnerforum [30.11.2007] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.


changeX 30.11.2007. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

redline_mi

REDLINE / mi

Weitere Artikel dieses Partners

Think Big für Gründer

Planen, gründen, wachsen. Der Gründungsklassiker der McKinsey Company in aktualisierter Neuauflage. zur Rezension

Real Money in Second Life

Unternehmenserfolg 2.0. Welche Geschäftsmodelle im Internet wirklich funktionieren - das neue Buch von Stephan Lamprecht. zur Rezension

Trau dich, mache Fehler!

Die 110%-Lüge. Wie Sie mit weniger Perfektion mehr erreichen. Das neue Buch von Simone Janson. zur Rezension

Zum Buch

: Die Kunst der Leichtigkeit. . Die zwölf wichtigsten Lebenskunst-Strategien für mehr Erfolg und Lebensqualität. . Redline Wirtschaft, Heidelberg 1900, 192 Seiten, ISBN 978-3-636-01475-7

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autor

Alexander Ross

nach oben