Kulturschock erwünscht
Weltweit arbeiten. Gut vorbereitet für Job und Karriere im Ausland - das neue Buch von Béatrice Hecht-El Minshawi und Marja Szodruch.
Von Annegret Nill
Immer mehr Deutsche arbeiten im Ausland, zeitweise oder für immer. Gelingen kann der Neustart in der Fremde aber nur, wenn man bereit ist, offen auf das Neue zuzugehen. Dazu braucht es interkulturelle Kompetenz: die Fähigkeit, konstruktiv und sensibel mit Menschen aus anderen Kulturen umzugehen. Und die Bereitschaft, den Kulturschock bewusst zu erleben. / 26.09.08
Minshawi Szodruch CoverImmer mehr Menschen verlassen Deutschland, um im Ausland zu arbeiten. Manche folgen dabei dem Auftrag ihres Unternehmens und kehren nach einigen Jahren wieder zurück: Dies sind sogenannten Expatriates. Manche leben als Entwicklungshelfer jahrelang in ärmeren Weltregionen. Und manche gehen freiwillig und selbst organisiert - mit dem Ziel, nicht mehr wiederzukommen. Wie sehr die deutsche Öffentlichkeit seit Jahren von Letzteren fasziniert ist, zeigt die Zahl der Bücher, Reportagen und Fernsehserien über sie. Die bekannteste Fernsehreihe ist wohl "Goodbye Deutschland", die Auswanderern bei ihren Vorbereitungen zeigt und ihnen in die Fremde folgt.
Die interkulturellen Trainerinnen Béatrice Hecht-El Minshawi und Marja Szodruch haben nun einen Ratgeber vorgelegt, der sich an alle drei Gruppen wendet. Statt leichter Unterhaltung liefert Weltweit arbeiten. Gut vorbereitet für Job und Karriere im Ausland umfassende Informationen. Dass Hecht-El Minshawi und Szodruch selbst lange in verschiedenen Ländern gelebt haben und die Thematik aus eigener Anschauung kennen, merkt man dem Buch an.

Offen auf das Neue zugehen.


Weltweit arbeiten setzt zunächst bei der Erforschung der eigenen Motivation an. Welche Erwartungen stehen hinter dem Wunsch, in die Fremde zu gehen? Achtung, negative Gründe wie "der Arbeitslosigkeit entkommen" oder "die Arbeitslast reduzieren" können gewaltig in die Hose gehen. Denn die sichtbaren und unsichtbaren Kulturunterschiede sorgen am Anfang eher dafür, dass sich Arbeit und Probleme potenzieren. Besser gelingt ein Neustart in der Fremde, wenn man sich auf die Herausforderung freut, die das Kennenlernen einer anderen Kultur bedeutet. Und sich gut vorbereitet.
Dazu gehört selbstredend, dass man sich schon im Vorfeld mit dem Land beschäftigt, in dem man arbeiten möchte. Für acht westliche Länder von Österreich bis zu den USA und Australien liefert das Buch gleich die ersten Infos mit. Aber egal, in welches Land man ziehen möchte, einige Grundfragen sollte man sich auf jeden Fall stellen: Wie funktioniert die Kultur in diesem Land? Ist die Zeitvorstellung eher linear, wie in den westlichen Ländern, oder zyklisch, wie in manchen asiatischen Kulturen? Sind die Menschen eher aufgabenorientierte Einzelgänger oder beziehungsorientierte Teamplayer? Wie ist die Stellung der Frauen, wie wichtig sind Familie, Freizeit, Privatleben? Nur wenn man bereit ist, offen auf das Neue zuzugehen, hat man eine Chance: "Um sich in einer fremden Kultur wohlzufühlen, ist es wichtig, Kulturen beschreiben zu lernen, statt sie zu beurteilen oder gar zu verurteilen."
Dies ist die Botschaft des Buchs: Für eine erfolgreiche Akklimatisierung in einer fremden Kultur braucht man interkulturelle Kompetenz - also "die Fähigkeit, konstruktiv und sensibel mit Menschen aus anderen Kulturen umzugehen". Das erfordert vom Auslandstätigen, zum Grenzgänger zu werden, sich mit den eigenen und den fremden Sitten und Gebräuchen auseinanderzusetzen, sich neu zu positionieren und zu verändern. Das bedeutet auch: sämtliche Phasen des Kulturschocks bewusst zu durchlaufen.

Eingewöhnung in eine andere Kultur.


Vor Aufbruch und Auseinandersetzung aber steht die Vorbereitung an. Da sind die Einreiseformalitäten wie Visum, Gesundheitsnachweis oder Arbeitserlaubnis zu erledigen. In anderen Ländern gelten andere Arbeits- und Sozialversicherungen, die zu beachten sind. Ein Beispiel: Werden die in Deutschland erworbenen Rentenversicherungsansprüche im Einwanderungsland anerkannt? Da sind die Kosten der Auswanderung abzuschätzen: die Reise, der Umzug, Dokumente, Übersetzungen, Neuanschaffungen. Und da sind Arbeitsmarkt und Schulsystem zu bedenken. Passen die eigenen Kompetenzen zu den Stellenangeboten im Einwanderungsland? Wird der dortige Schulabschluss in Deutschland anerkannt?
Hecht-El Minshawi und Szodruch führen sachkundig durch alle Fragen, die einer Auslandstätigkeit vorausgehen. Ob es um Landeskunde geht, um die Bewerbung auf einem fremden Stellenmarkt, um die Eingewöhnung in eine andere Kultur oder die Rückkehr nach Deutschland - die beiden Coachs dienen mit Informationen, Tipps zur Vorgehensweise, wichtigen Adressen und Checklisten und helfen so bei Planung und Umsetzung. Nur die Erfahrungsberichte Auslandstätiger hätten etwas ausführlicher sein dürfen.

Annegret Nill ist Journalistin in Berlin und schreibt als freie Autorin für changeX.

Béatrice Hecht-El Minshawi / Marja Szodruch:
Weltweit arbeiten.
Gut vorbereitet für Job und Karriere im Ausland.

Redline Wirtschaft, München 2008,
240 Seiten, 19.90 Euro.
ISBN 978-3-636-01580-8
www.redline-verlag.de/artikel-Weltweitarbeiten.html
www.redline-wirtschaft.de

© changeX Partnerforum [26.09.2008] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.


changeX 26.09.2008. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

redline_mi

REDLINE / mi

Weitere Artikel dieses Partners

Think Big für Gründer

Planen, gründen, wachsen. Der Gründungsklassiker der McKinsey Company in aktualisierter Neuauflage. zur Rezension

Real Money in Second Life

Unternehmenserfolg 2.0. Welche Geschäftsmodelle im Internet wirklich funktionieren - das neue Buch von Stephan Lamprecht. zur Rezension

Trau dich, mache Fehler!

Die 110%-Lüge. Wie Sie mit weniger Perfektion mehr erreichen. Das neue Buch von Simone Janson. zur Rezension

Zum Buch

: Weltweit arbeiten. Gut vorbereitet für Job und Karriere im Ausland. Redline Wirtschaft, München 2008, 240 Seiten, ISBN 978-3-636-01580-8

Weltweit arbeiten

Buch bestellen bei
Amazon
Osiander

Autorin

Annegret Nill
Nill

Annegret Nill arbeitet als freie Journalistin, Autorin und Moderatorin in Berlin. Sie schreibt als freie Autorin für changeX.

nach oben