Der mit dem Bauch denkt
Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten.
Von Sascha Hellmann
Geradlinige Lebensläufe, das war einmal. In der individualisierten Gesellschaft von heute kann sich jeder den passenden Lebensentwurf selbst aussuchen. Brüche, Überraschungen und Durststrecken eingeschlossen. Das Leben ist ein Patchwork unterschiedlicher Phasen, riskant und abwechslungsreich. In den nächsten Monaten porträtieren wir ausgewählte changeX-Leser. Spannende Menschen mit schillernd unterschiedlichen Lebens- und Arbeitswelten. In einer Serie von journalistischen Kurzporträts. Neue Folge 22: Andreas Zeuch aus Dossenheim. / 05.06.08
Andreas Zeuch
Andreas Zeuch:
"Arbeit ist ein zentraler Bestandteil meines Lebens. Sie fordert mich immer wieder heraus, mir selbst gegenüber achtsam zu sein, ob das, was ich gerade tue, auch wirklich das ist, was ich will. Mit dem, was ich im Augenblick tue, fühle ich mich einfach wohl."
Dr. Andreas Zeuch ist 40 Jahre alt. Der geborene Darmstädter lebt mit seiner Frau und ihrem gemeinsamen Sohn in Dossenheim. Er wächst in Bonn auf und macht sein Abitur. Während der Schulzeit entdeckt er den Rudersport für sich und spielt als Schlagzeuger in einer Band. Musik als kreativer Schaffensprozess wird ihm immer wichtiger. Er beginnt Philosophie und Anglistik zu studieren. "Doch eigentlich habe ich nur Musik gemacht", erinnert er sich. Psychologie und Musik zu verbinden, schwebt ihm vor. Er beginnt mit 22 Klavier zu spielen und schafft zwei Jahre später die Aufnahmeprüfung für den Diplomstudiengang Musiktherapie an der Fachhochschule Heidelberg. "Es war die perfekte Kombination", sagt Zeuch, der das Studium nach acht Semestern mit einer Arbeit über Qualitätssicherung in der Musiktherapie abschließt. Im Anschluss geht er nach New York und studiert Schlagzeug: "Ich wolle es noch einmal wissen." Zurück in Deutschland beginnt er als Musiktherapeut in Kliniken und im Gefängnis zu arbeiten. Eine Frage beschäftigt ihn während seiner Arbeit immer wieder: "Wie steuere ich mich selbst in der Therapie?" Das Thema Intuition hat ihn gepackt. In seiner Doktorarbeit Training professioneller intuitiver Selbstregulation. Theorie, Empirie und Praxis beschäftigt er sich damit vertieft. Ist Intuition eine professionelle Kompetenz? Ist Intuition erlernbar? Das sind die zentralen Fragen, denen er nachgeht. Parallel zu seiner Tätigkeit in Erwachsenenbildung und als Kommunikationstrainer schließt er die Arbeit 2003 ab und macht sich selbständig. Da er schon seit längerer Zeit Theater spielt und in der Wirtschaft arbeiten möchte, startet er mit Unternehmenstheater.

Nichtwissen als Innovationskraft.


"Das war jedoch zu kopfig gedacht", beurteilt Zeuch seine damalige Entscheidung. Er geht in sich und fragt sich, was er wirklich will. Er will Intuition und Nichtwissen. 2007 gibt er das Buch Management von Nichtwissen in Unternehmen heraus. Mit dem Schwerpunkt Intuition und Nichtwissen im Management ist er seit 2003 als Trainer, Berater, Coach, Forscher und Podcaster tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Autor, publiziert Artikel zum Thema und hält Vorträge. Nichtwissen sei die Kehrseite von Wissen, sagt er. Und je mehr Wissen es gibt, desto mehr Nichtwissen gebe es. Doch Experten können sich nur auf dem Feld des Wissens bewegen. Innovation entsteht, wenn dieses Feld überschritten wird. "Nichtwissen wird so zur Innovationskraft", sagt Zeuch, der dem Nichtwissen als Inkompetenz den Kampf angesagt hat. Auch die Intuition führt immer noch ein Schattendasein. Dabei sind ihre Einflüsterungen allgegenwärtig, wenn auch nicht immer auf sie gehört wird. "Intuition ist eine unbewusste Urteilsbildung, die zu einer Entscheidung oder Handlung führt und die wir im Nachhinein nicht logisch nachvollziehbar begründen können. Kurz: Wir wissen nicht, warum wir uns so oder so entschieden oder warum wir auf eine bestimmte Art gehandelt haben. Wir hatten eben eine Eingebung, ein Gefühl, eine innere Stimme oder ein inneres Bild vor Augen", schreibt Zeuch in "Dickicht der Vernünfte", dem Auftaktartikel der Essay-Trilogie zum Thema Intuition bei changeX. Angesichts der Tatsache, dass nur ein Bruchteil der über unsere Sinne aufgenommenen Informationen bewusst verarbeitet wird, ist die Intuition ein riesiger Datenspeicher. Wer einen geübten Umgang mit ihr pflegt, könne davon nur profitieren.

Ich habe ein Gefühl.


Arbeit- und Privatleben balanciert Zeuch aus: Er arbeitet in einem seiner Wohnung angegliederten Büro, beginnt morgens um sechs Uhr Mails abzuarbeiten und bringt seinen 15 Monate alten Sohn in die Kindertagesstätte. Ab acht Uhr arbeitet er im Büro. Ideen habe er eigentlich immer und könnte insofern sieben Tage die Woche arbeiten. "Aber meine Familie ist mir zentral wichtig", sagt er. Deswegen reserviert Zeuch die Sonntage für Frau und Kind. Auf die Frage, was Arbeit ist, antwortet er: "Arbeit ist ein zentraler Bestandteil meines Lebens. Sie fordert mich immer wieder heraus, mir selbst gegenüber achtsam zu sein, ob das, was ich gerade tue, auch wirklich das ist, was ich will. Mit dem, was ich im Augenblick tue, fühle ich mich einfach wohl." Seinen Werdegang vergleicht er mit einer Zwiebel, die Schale für Schale abwirft - auf dem Weg zu ihrem Zentrum. Gefragt danach, ob es einen roten Faden in seinem Leben gibt, sagt er: "Ich habe ein Gefühl, da ist was." Mehr zu sagen, sei ihm jedoch nicht möglich, ohne sich der Gefahr der Oberflächlichkeit auszusetzen.
Auf changeX ist Zeuch gestoßen, als changeX auf Zeuch gestoßen ist: Unter dem Titel "Keine Ahnung? Umso besser!" erschien 2007 ein Interview mit dem Intuitionsexperten. Er selbst schätzt changeX als "schönes, innovatives Online-Magazin" mit qualitativ wertvollen Beiträgen.
Andreas Zeuch ist über viele Stationen seinen Weg gegangen, bei dem er oft nicht wusste, wohin er ihn führen würde. Als Experte für Nichtwissen und Intuition berät er nun professionell Unternehmen, wie ungewusste Wege beschritten werden.

Sascha Hellmann ist freier Mitarbeiter bei changeX.

Kontakt:
intuition & nichtwissen im management
Dr. Andreas Zeuch
Im Breiten Wingert 18
69221 Dossenheim
Telefon: 06221-7252316
Mobil: 0160-7938807
Skype: andreaszeuch
E-Mail: az@a-zeuch.de
Internet: www.a-zeuch.de
integral.blog: www.psychophysik.com/integral-blog
podcast "abenteuer intuition":
dasabenteuerleben.de/index.php?id=11&oid=237

© changeX [05.06.2008] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

changeX 05.06.2008. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Arbeit heißt Menschen unterstützen

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Neue Folge 21: Ingrid Schlereth in Schonungen-Forst. zum Report

Lebenslanges Lernen leben

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Neue Folge 20: Franziska Schumacher in Hollfeld. zum Report

Rundum Social Entrepreneur

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Neue Folge 19: Markus Strauch in Freiburg. zum Report

Von der Kunst lernen

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Folge 18: Helga Stattler in Wien. zum Report

Leserporträts 2008

Patchwork-Karrieren - wie changeX-Leser leben und arbeiten. Übersicht aller neuen Folgen in 2008 zum Report

Die changeX-Community

Wie changeX-Leser leben und arbeiten - alle Folgen der ersten Staffel zum Report

Autor

Sascha Hellmann
Hellmann

Sascha Hellmann ist freier Journalist in Heidelberg. Er arbeitet als freier Mitarbeiter für changeX.

weitere Artikel des Autors

nach oben