Instinkt für Kommunikation
Europäer beraten Europäer.
| Folge 26 und Ende: Adrienne Terdik von Pleon Budapest. |
Von Gundula Englisch
Pleon ist ein neues europäisches Beratungsunternehmen. Seine Vision ist ungewöhnlich: Die Intelligenz der einzelnen Länder und Regionen für eine gemeinsame Netzökonomie nutzen. In den letzten Monaten begleiteten wir diese einmalige Mission mit Reportagen und Essays. Aus einem Europa, in dem zusammenwächst, was zusammengehört. Heute: Adrienne Terdik von Pleon in Budapest.
Adrienne Terdik
Adrienne Terdik, Leiterin von Pleon in Budapest.
Die blaue Donau hat sich schön breit gemacht in ihrem Bett. Schneeschmelze und Regengüsse haben ihren Pegel in den ersten Frühlingstagen steigen lassen. Aber noch zieht sie ihre Schleife durch Budapest so friedlich und malerisch wie gewohnt. In der weiten Ebene am linken Ufer erstreckt sich der geschäftige Stadtteil Pest, sprich "Pescht", mit Banken und Verwaltungsgebäuden, Büros und Kaufhäusern. Zur Rechten des Stroms erheben sich die grünen Hügel von Buda, dem historischen und kulturellen Zentrum der Stadt mit dem berühmten Burgberg, der Fischerbastei, der Zitadelle und vielen eleganten Jugendstilvillen.
Eine davon ist das Domizil von Pleon Budapest - ein stattliches, frisch renoviertes Gebäude mit idyllischem Garten und Fischteich.

PR in voller Bandbreite.


"Aus der Natur lässt sich viel Energie schöpfen", sagt Adrienne Terdik. "Deshalb sitzen wir auch manchmal mit unseren Kunden hier draußen - ein guter Ort, um Ideen zu entwickeln."
Adrienne Terdik leitet den Pleon-Standort in Budapest - eine kleine PR-Agentur mit großen Kunden und langjähriger Erfahrung in der Branche. Als die Firma vor 15 Jahren gegründet wurde, zählte sie zu den ersten PR-Agenturen in Ungarn. Später übernahm Pleon Publico in Wien die Mehrheit an der Firma und heute ist das österreichisch-ungarische Gemeinschaftsunternehmen eine der ersten Adressen für PR in Ungarn. "Wir sind eine Full-Service-Agentur und bieten unseren Kunden die ganze Bandbreite des PR-Know-hows", sagt Adrienne Terdik nicht ohne Stolz und zählt auf, was Pleon in Budapest vorzuweisen hat: klassische PR wie Pressearbeit, strategische Kommunikationsberatung, Medientraining und Krisenkommunikation - aber auch firmeninterne Kommunikation, Lobbying und Event-PR. Die beiden Letzteren zählen seit Jahren zu den Spezialitäten der Agentur. Immer wieder hat sie mit Großveranstaltungen und Lobbying für internationale Kunden wie McDonald's, Vodafone, Tchibo oder Huf-Bau für Schlagzeilen gesorgt. Demnächst steht eine Roadshow für Nike und Gatorade auf dem Programm - mit dem Star des Aerobicsports, der ungarischen Weltmeisterin, geht es quer durch Ungarn. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für ein großes Umweltforum, das das ungarische Parlament veranstaltet. Darüber hinaus hat das PR-Team gerade ein Angebot für eine neue Kampagne - eine Produkteinführung für Gillette - auf den Weg gebracht. Fragt sich, wie Adrienne Terdik und ihr kleines Team solche Großprojekte bewältigen. "Ich halte viel von effektiver Zeitplanung", sagt die Chefin und legt ihre Hand auf den Terminkalender, der vor ihr liegt. "Aber noch wichtiger: Die Experten in unserem Team verfügen über vielfältiges Wissen, sehr gute Netzwerke und sehr viel Kreativität." Die sechs Mitarbeiter von Adrienne Terdik kennen sich nicht nur in der Wirtschaft, in internationalem Marketing, Außenhandel und Journalismus aus, sondern auch in Geschichte und Kunst. Man spricht fließend Englisch, Deutsch, Bulgarisch und Spanisch - fast jeder bei Pleon Budapest hat schon im Ausland gearbeitet, eine Mitarbeiterin sogar in Mexiko.

Alles ist möglich.


Als Adrienne Terdik im Sommer 2004 zu Pleon Budapest kam, hatte sie eine steile Karriere als Kommunikationsexpertin für Politik und Verwaltung im Gepäck: Zwei Jahre lang war sie Pressechefin des ungarischen Umweltministeriums, davor leitete sie die dortige PR-Abteilung und stand dem Büro des Umweltministers vor. "Eine schöne Zeit, aber auch ganz schön anstrengend", sagt sie lächelnd und erzählt, dass sich während ihrer sechs Berufsjahre im Ministerium fünf verschiedene Minister die Klinke in die Hand gegeben haben. "Da habe ich gelernt, dass nichts unmöglich ist - oder besser: dass alles möglich ist." Gelernt hat Adrienne Terdik ihr Handwerk von der Pike auf. Nach ihrem ersten Studium - Englisch und Sozialanthropologie in ihrer Heimatstadt Debrecen - geht sie nach Oxford und absolviert ein Postgraduiertenstudium für Management. Gleichzeitig kümmert sie sich um die internationale PR-Arbeit einer großen ungarischen Hotelkette, deren Marketingstrategie das Thema ihrer Diplomarbeit ist. Nach dem Diplom geht sie an die Universität nach Debrecen zurück, macht ihren Master of Business Administration und schließt mit einer Arbeit über das EU-Wirtschaftsrecht ab.
Während ihrer Studienzeit und ihrer ersten Berufsjahre reist Adrienne Terdik kreuz und quer durch Europa und die Welt - besucht Seminare, Trainings und Konferenzen in Irland, Schottland, Holland, Deutschland, Schweiz, Italien, Israel und den USA. "Durch meinen Kontakt mit den ausländischen Instituten habe ich gelernt, wie Marketing und PR in anderen Ländern funktionieren - und jedes Mal bin ich mit einem ganzen Bündel von neuen Ideen zurückgekommen."

Instinkt für Kommunikation.


Sie fühle sich zugleich als europäische Bürgerin und stolze Ungarin, sagt die junge Managerin. Deswegen sei sie auch besonders glücklich, jetzt für ein echtes europäisches Unternehmen wie Pleon den ungarischen Markt zu erschließen. "Auf dem ungarischen PR-Markt herrscht ein äußerst scharfer Wettbewerb", sagt sie. "Wer da die Nase vorn haben will, muss Hochleistung bringen können, Topqualität liefern und über breite und zuverlässige Netzwerke verfügen."
Adrienne Terdik hat sich für die Zukunft ihrer Firma nichts Geringeres vorgenommen, als die Nummer eins in Ungarn zu werden. Solche ambitionierten Langfristziele anzupeilen und sie in kurzfristigen Etappensiegen voranzubringen - das sei ihr wichtigstes Prinzip bei der Arbeit. Und was bedeutet Kommunikation für sie? Adrienne Terdik überlegt einen Moment und antwortet dann mit einem gewissen Leuchten in den Augen. "Kommunikation, ein 'Basic Instinct', eine elementare Triebkraft, die jeder in sich trägt. Und wir fügen diese fundamentalen Elemente und Prinzipien strategisch zusammen, damit sich eine Firma und ihre Umgebung wohlwollend und vertrauensvoll verständigen können."

Kraft der Natur.


Und wie verbringt die leidenschaftliche PR-Frau ihre Freizeit? "Ich gehe dreimal pro Woche ins Fitnessstudio und besuche einen Yogakurs", sagt sie. "Mein Kopf ist immer voller Ideen, Termine und Projekte. Da ist es wichtig, regelmäßig abzuschalten." Die nötige Ruhe findet die Singlefrau auch im Garten ihres Hauses am Rande des Zentrums von Buda. "Ich brauche Grün um mich herum. In der Natur kann ich jene Kraft tanken, die ich im Job brauche, um gelassen und optimistisch mit Schwierigkeiten umzugehen." Die nächste Herausforderung für Adrienne Terdik steht übrigens schon vor der Tür. "Morgen findet die jährliche Bilanzpressekonferenz von McDonald's in Ungarn statt", sagt sie und erzählt, dass es diesmal etwas ganz Besonderes werden soll - eine Pressekonferenz zu Schiff auf der Donau. Wenn nur die laufenden Hochwasserwarnungen nicht wären. "Wenn die Flut kommt, haben wir ein Problem - aber ich bleibe trotzdem optimistisch", sagt Adrienne Terdik. Und zwar zu Recht, wie später zu erfahren war. Die Natur zeigte Einsicht, ließ die Pegel sinken und gewährte den originellen Ideen aus dem Hause Pleon Budapest freie Fahrt.

English version: [ PDF... ]

Adrienne Terdik ist Leiterin von Pleon in Budapest.

Gundula Englisch arbeitet als freie Redakteurin für changeX.

Weitere Informationen:
www.pleon.com

© changeX [29.03.2005] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

changeX 29.03.2005. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Pleon

Weitere Artikel dieses Partners

Ein Sizilianer in Rom

Europäer beraten Europäer. | Folge 25: Pietro Barrile von Pleon Rom. | zum Report

Presse-Coop

Europäer beraten Europäer. | Folge 24: Jörg Hackeschmidt von Pleon Berlin. | zum Report

Erlebnis verbindet

Europäer beraten Europäer. | Folge 23: Leyla Guilany von Pleon Paris. | zum Report

Autorin

Gundula Englisch
Englisch

Gundula Englisch, Journalistin, Autorin und Filmemacherin, arbeitet als freie Autorin und Redakteurin für changeX.

nach oben