close

changeX Login

Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie Artikel lesen und changeX nutzen wollen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen?
Jetzt neu registrieren.
Barrierefreier Login

Newsletter

Unser kostenloser Newsletter informiert wöchentlich und zu besonderen Anlässen über neue Artikel, neue Themen und neue Aktionen auf changeX.

Den aktuellen Newsletter sehen Sie unten. In der Spalte rechts finden Sie unser Newsletter-Archiv. Für den Bezug des Newsletters können Sie sich hier anmelden:   Newsletter-Anmeldung

https://www.changex.de/
Newsletter Ausgabe 11 | 2019 Dienstag, 09.04.2019
Liebe Leser,
es ist nicht leicht, zu sagen, was ein wichtiges Buch ausmacht. Häufig ist es ein Buch, das die Perspektive dreht und eine neue Sicht auf ein Thema eröffnet. Oder eines, das unterschiedliche fruchtbare Perspektiven anbietet. So ein Buch ist Private Regierung von Elizabeth Anderson - es tut beides. Dabei ist es gar nicht so sehr die polemische Schärfe, mit der die Autorin Unternehmen mit kommunistischen Diktaturen vergleicht, die das Buch besonders macht. Das hat Niels Pfläging schon vor ein paar Jahren getan.

Was Andersons Buch auszeichnet: Sie macht die Verfasstheit von Unternehmen zu einem Gegenstand der politischen Theorie. Das klingt abstrakt, ist aber folgenreich. Denn es verändert den Bezugsrahmen, in dem das Thema verhandelt wird. Und es durchbricht die Normalität, mit der freie Gesellschaften Inseln der Unfreiheit in ihrer Mitte dulden: Unternehmen und die Ausübung willkürlicher Macht durch das Management. Dazu eine Rezension.

Wertvoll ist Andersons Buch auch in anderer Hinsicht: Es bietet einen fehlenden Link an, der die Entstehung von Projekten im England des 16. Jahrhunderts genauer erklären kann. Und dazu beiträgt, zu verstehen, was Projekte ausmacht. Was sie waren und sind: Ausdruck von ökonomischer Selbständigkeit und der Freiheit, zu handeln. Dazu ein ausführlicher Nachtrag zur Rezension des Projektbuches von Anfang März. Zu finden am Ende des Artikels.

Eine inspirierende Lektüre wünscht
Winfried Kretschmer
für das Team von changeX


Diese Woche neu im Magazin
Macht und Willkür
Private Regierung - das neue Buch von Elizabeth Anderson
Elizabeth Anderson: Private Regierung In einem Staatswesen, in dem das Volk Souverän ist, ist die Regierung eine öffentliche Angelegenheit. Und ist an Recht und Gesetz gebunden. Doch wie sieht es in Unternehmen aus? Offensichtlich sind dort die Beschäftigten einer willkürlichen, nicht rechenschaftspflichtigen Macht unterworfen. Es regieren Anweisung und Kontrolle, es herrscht das Management. "Private Regierung" nennt das die politische Philosophin Elizabeth Anderson. Sie fordert ein radikales Überdenken des Verhältnisses zwischen privaten Unternehmen und der Freiheit und Würde von Arbeitnehmern. Und plädiert für Autonomie am Arbeitsplatz. 09.04.2019 zur Rezension
Den Kopf voller Projekte
Zu Daniel Defoes Essay Upon Projects und der Entstehung von Projekten im England des 16. Jahrhunderts
Daniel Defoe: Ein Essay über Projekte Schon einmal waren Projekte in aller Munde. Galten sie als Vorboten einer neuen Zeit. Beinahe 340 Jahre ist es her, dass Daniel Defoe in seinem Essay über Projekte das Projektzeitalter ausrief. Und tatsächlich steht die erste Projekteuphorie in der Geschichte für eine tief greifende Veränderung. Für eine Ausweitung des Handlungsraumes der Menschen. Die Devise: Nicht mehr auf Audienzen warten. Sondern die Dinge selbst in die Hand nehmen. Und die Form des Handelns waren Projekte. Mit einem ergänzenden Nachtrag. 08.04.2019 zur Rezension
Zitat
     "Die Ausübung von Autonomie - sich bei Aufgaben in Eigenregie zu betätigen, gleichgültig wie anstrengend und herausfordernd sie sind - ist kein gewöhnliches Gut. Sie ist ein elementares menschliches Bedürfnis. Kein Produktionsprozess ist von sich aus so eingeschränkt, dass er jegliche Ausübung von Autonomie unterbindet."
Elizabeth Anderson: Private Regierung
Dieser Newsletter erscheint jeden Freitag neu ­ als kompakte Übersicht aller aktuellen Beiträge. Der Newsletter liegt sowohl im HTML- als auch im Text-Format vor.
Bitte beachten: Die vollständigen Artikel im Magazin sind nur über ein kostenpflichtiges Online-Abo zugänglich. Das changeX-Partnerforum ist frei verfügbar. Alle Artikel liegen überdies auch im Zeitschriftenlayout (PDF) zum Download bereit.
Newsletter abbestellen      Übersicht über unsere Abo-Angebote      changeX-Startseite
© changeX 2019, 19. Jahrgang. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

changeX 09.04.2019. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

nach oben