Have Fun!
The Lazy Way To Success - das neue Buch von Fred Gratzon.
Von Nina Hesse
Vielleicht gehören auch Sie zu den Menschen, die verinnerlicht haben, dass nur harte Arbeit zum Erfolg führt und dass es unmoralisch ist, Freude an seiner Tätigkeit zu haben. Fred Gratzons Rat: Ab in die Hängematte! Wer sich das Leben leicht macht, zapft ungeahnte Potenziale an. Denn wenn man sich nur noch dem widmet, was einem Spaß macht, kommt der Erfolg fast von alleine.
"Warnung!", steht in großen, freundlichen Buchstaben auf der ersten Innenseite von Fred Gratzons Buch. "Der Inhalt dieses Buches kann Ihr bisheriges Leben auf den Kopf stellen. Sollte das hier dargestellte Wissen allgemein angewandt werden, kann dies zu unkontrollierbaren Ausbrüchen von Wohlstand, Gesundheit und Glück führen."
Ein Versprechen, das der witzig geschriebene und illustrierte Ratgeber locker einlöst, wenn man sich auf Gratzons Botschaft einlässt. Was nicht schwer fällt, denn er predigt buchstäblich den Weg des geringsten Widerstands und des größten Vergnügens. Schnell wird klar, dass er unter "ohne Anstrengung" jedoch nicht versteht, sein Leben in einer Hängematte zu verdösen (auch wenn das das Leitmotiv der Cartoons ist). Sondern, sein Leben den Dingen zu widmen, die einem Spaß machen, und Arbeit im Sinne von Stress, Mühsal und Plackerei zu vermeiden. "Harte Arbeit hat nichts, aber rein gar nichts mit Erfolg zu tun", prägt Gratzon seinen Lesern ein und verdeutlicht das durch vergnügliche Anekdoten aus seinem Werdegang vom Hippie-Surfer zum Gründer und Chef eines schnell wachsenden Großunternehmens. Wenn man seiner Berufung folgt, dann macht einen das, was man tut, glücklich, und man merkt kaum, wie viel Konzentration man investiert hat, weil die Zeit wie im Flug vergangen ist.

Geistesblitze und Erfolge aus der Faulheit heraus.


Auch die Natur, so argumentiert Gratzon, wählt stets den leichtesten Weg und folgt dem Prinzip des geringsten Aufwands. Was dermaßen evolutionär erprobt ist, kann gar nicht falsch sein, oder? Sicher nicht, denn eine von vielen vorschnell als "faul" abgestempelte Vorgehensweise ist für einige Innovationen verantwortlich. Die ersten Menschen, die auf ihrem Boot ein Segel aufspannten, waren es leid, zu rudern.
Auch blüht Kreativität gerade dann auf, wenn man sich Muße und Entspannung gönnt. Ideen erzwingen zu wollen ist sinnlos. Wer dagegen Gratzons Parole "Have Fun!" folgt und das Leben als Spiel ansieht, der hat oft unerwarteten Erfolg. Was sich auch schon in der Vergangenheit zeigte: Mendel und Einstein, um nur zwei berühmte Beispiele zu nennen, wurden mit dem berühmt, was sie als Freizeitvergnügen betrieben - der eine botanisierte nebenbei im Klostergarten, der andere widmete sich neben seiner drögen Tätigkeit im Patentamt mit großem Vergnügen physikalischen Rätseln.
Gratzon leitet dazu an, seine Berufung zu finden (sein "Dharma", die individuelle Berufung eines Menschen), Probleme auf einer feineren, sprich müheloseren Ebene zu lösen und die Glücksfee durch Engagement herbeizulocken. Ausgesprochen lehrreich ist auch sein Kapitel über richtige Führung, in dem er eine Passage aus Tom Sawyer zitiert: Der pfiffige Junge soll einen Zaun anstreichen und schafft es, diese Tätigkeit als so verlockend darzustellen, dass die anderen Dorfjungen ihn sogar dafür bezahlen, es auch mal probieren zu dürfen. Resultat: ein perfekt gestrichener Zaun mit drei Farbschichten und ein Junge mit jeder Menge neuer Besitztümer. Das ist, so Gratzon, "Menschenführung vom Allerfeinsten". Von Tom perfekt motiviert, hatten die anderen Jungen Spaß beim Streichen und brachten ein ausgezeichnetes Ergebnis zustande. Also: richtig motivieren, eine ideale Umgebung schaffen, Anerkennung geben statt Kritik üben und last, not least eine Vision entwerfen und vor Optimismus sprühen.

Auch das Nichtstun hat seinen Sinn.


Wichtig ist auch der richtige Umgang mit Fehlern und Pannen. "Der Stoff, aus dem Erfolge gemacht sind, wird fast immer als Nebeneffekt entdeckt", erinnert Fred Gratzon und zeigt, dass man oft doch noch die Kurve kriegt, wenn man den Erfolg im Misserfolg sucht.
Doch auch das pure Nichtstun ist wichtig, um Erfolg zu haben. Klingt erst widersinnig und nach der Lektüre von Gratzons letztem Kapitel sehr einleuchtend. Inspiriert von seinen eigenen Erfahrungen erzählt er, welche Wirkung Meditation auf sein Leben hatte. Das reine Sein, die pure Glückseligkeit, das Stillwerden im Inneren, die Erfahrung reinen Bewusstseins - all das ist Grundlage, um alles zu erreichen.
Fred Gratzon:
The Lazy Way To Success.
Ohne Anstrengung alles erreichen,

J. Kamphausen Verlag, Bielefeld, 2. Auflage 2004,
220 Seiten, 20 Euro,
ISBN 3-933496-81-0
www.weltinnenraum.de
Nina Hesse ist freie Mitarbeiterin von changeX.
© changeX Partnerforum [21.12.2005] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.


changeX 21.12.2005. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

kh

J. KAMPHAUSEN Mediengruppe

Weitere Artikel dieses Partners

Mehr als intelligent

Spirituelle Intelligenz weist den Weg zu einem neuen Denken – ein Interview mit Danah Zohar. zum Interview

J. KAMPHAUSEN Mediengruppe

changeX hat einen neuen Partner: J. KAMPHAUSEN Mediengruppe zum Report

Kapitaler Spirit

Der Kapitalismus entdeckt den Spirit - ein Gespräch mit Patricia Aburdene. zum Interview

Ausgewählte Beiträge zum Thema

Respekt!

Das Symposium "Authentische und Integrale Führung" am 5. und 6. September in Frankfurt vermittelt und diskutiert wichtige Denkanstöße sowie neue und weitreichende Perspektiven. zum Report

Zum Buch

: The Lazy Way To Success. Ohne Anstrengung alles erreichen. . J. Kamphausen Verlag, Bielefeld 1900, 220 Seiten, ISBN 3-933496-81-0

Buch bestellen bei
Amazon
jpc
Managementbuch
Osiander

Autorin

Nina Hesse

nach oben