Kampf dem Spaghetti-Netzwerk

E-Commerce bietet die Chance, innerbetriebliche Abläufe zu optimieren.

Von Sylvia Englert

Häufig schöpfen Unternehmen ihre Potentiale nicht aus, weil das E-Commerce-Angebot häufig nicht wirklich in ihre IT-Infrastruktur integriert ist.

"Spaghetti-Netzwerk" nennt man es, wenn die Kommunikationskultur und die IT-Architektur eines Unternehmens so verzwickt sind, dass sie als Diagramm dem beliebten Nudelgericht ähneln. Zudem verwenden einzelne Bereiche oft ihre eigenen Anwendungen und isolierten Systeme, der Datenaustausch untereinander bleibt auf der Strecke. Wenn diesem System dann noch etwas hastig, um nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden, eine E-Commerce-Plattform aufgepfropft wurde, dann liegen, vorsichtig ausgedrückt, viele Potentiale brach.
E-Commerce, so argumentiert Volkhard Wolf, ist weitaus mehr als ein zusätzlicher Absatzkanal. Die neuen Strukturen, die sich durch die Vernetzung ergeben, eignen sich auch für die Optimierung innerbetrieblicher Abläufe. Er weist den Weg, wie Rechnungs- und Kundendaten, Warenwirtschaft und Internetangebot verknüpft werden können und sich das Unternehmen mit Geschäftspartnern und Kunden vernetzt. Zum Schluss hat man, wenn man alles richtig gemacht und alle Möglichkeiten genutzt hat, ein unternehmensweites Intranet zur Optimierung des Workflows innerhalb der Firma und ein funktionierendes Lieferketten- und Kundenbeziehungs-Management. Außerdem stehen alle Daten für die Nutzung im Data Warehouse und als Rohmaterial für Data Mining zur Verfügung. Den Lesern, die erst mit dem Gedanken spielen, ihre Waren im Internet zu vermarkten, hilft das Kapitel "Check-up: Was E-Commerce-Systeme können müssen" weiter.
Volkhard Wolf hat mit seinem Buch ein wichtiges Problem aufgegriffen. Seine allgemeinverständliche Einführung wird den IT-Spezialisten großer Unternehmen wenig Neues bringen - obwohl gerade sie oft "Spaghetti-Strukturen" betreiben. Es eignet sich jedoch für kleinere und mittlere Unternehmen, die die Chance nutzen wollen, ihre bisherigen IT-Systeme und E-Commerce-Anwendungen zu einem sinnvollen Ganzen zu verbinden.

Volkhard Wolf:
Baustelle E-Business. Wie Sie E-Commerce-Lösungen in etablierte IT-Strukturen einbinden,
Financial Times Prentice Hall 2001,
272 Seiten, 89,95 Mark

Sylvia Englert, Journalistin und Buchautorin, ist Redakteurin bei changeX.

www.ftmanagement.de

© changeX Partnerforum [04.04.2001] Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.


changeX 04.04.2001. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Financial Times Prentice Hall

Weitere Artikel dieses Partners

Gut besprochen ist halb umgesetzt

Besprechungen moderieren, das neue Buch von Ulrike Wikner. zur Rezension

Der schnelle Wissensnachschub

Die neue E-Learning-Reihe x-presso digital. zum Report

Verkaufen durch Verzaubern

Charismating, das neue Buch von Claudius A. Schmitz. zur Rezension

Zum Buch

: Baustelle E-Business. . Wie Sie E-Commerce-Lösungen in etablierte IT-Strukturen einbinden.. Financial Times Prentice Hall , München 1900, 272 Seiten, ISBN 3-8272-7036-7

Buch bestellen bei
Amazon
Osiander

Autorin

Sylvia Englert

nach oben